Neuvorstellung

Smartphone für 239 Euro: Dual-SIM, Metall-Rahmen und Octa-Core

Ein gut ausgestattetes Smartphone muss nicht teuer sein. Allview bietet das neue P6 Q Max für 239 Euro an. Der Androide bietet ein knapp 6 Zoll großes Full-HD-Display und wird von einem Octa-Core-Prozessor angetrieben. Wir haben die Details zum neuen Gerät.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Allview P6 Q Max vorgestelltAllview P6 Q Max Der rumänische Hersteller Allview hat mit dem P6 Q Max ein Smartphone vorgestellt, das zeigt, dass eine gute Ausstattung auch günstig zu haben ist. Das Gerät bietet der Hersteller in seinem Online-Shop für gerade einmal 239 Euro an. Dafür bekommen Nutzer ein 5,95 Zoll großes Smartphone mit Dual-SIM-Funktion, Octa-Core-Prozessor und 13-Megapixel-Kamera.

Auch ein genauer Blick auf das Datenblatt lässt nur wenige Abstriche erkennen. Der größte ist wohl, dass das Allview P6 Q Max kein LTE, sondern lediglich HSDPA mit einer maximalen Datenraten von 21 MBit/s im Downstream unterstützt. Dies liegt am Prozessor, den Allview zwar nicht näher benennt, bei dem es sich dem Aufbau nach aber um den Mediatek 6592 handeln dürfte. Die CPU bietet acht Cortex-A7-Kerne, die mit maximal 1,7 GHz getaktet werden und sich bei anspruchsvollen Aufgaben vom Prinzip her auch gleichzeitig schalten lassen. 2 GB Arbeitsspeicher stehen dem Prozessor zur Seite.

Leistungsmäßig befindet sich der Octa-Core-Prozessor auf mittlerem Niveau, was vor allem an der niedrigen Pro-MHz-Leistung der Kerne liegt. Zur CPU gehört eine Grafikeinheit vom Typ Mali 450, die für ausreichende Grafikpower bei Standard-Android-Spielen und bei der Full-HD-Video-Wiedergabe sorgt, jedoch bei grafisch wirklich aufwendigen Aufgaben wie der 3D-Wiedergabe und schnellen Bildwechseln ins Stocken kommt.

Full-HD-Display und Alu-Rahmen

Trotz seines günstigen Preises hat Allview nicht am Display gespart. Der knapp 6 Zoll große IPS-Screen löst 1 920 mal 1 080 Pixel und somit in Full-HD-Qualität auf. Das Smartphone besitzt einen Rahmen aus Metall, was das Gerät stabiler machen soll. Die Rückseite ist entweder schwarz oder weiß gefärbt. Da sich am Rahmen keine Zugänge für die SIM-Karten sowie die SD-Karte zeigen, ist davon auszugehen, dass sich die Rückseite öffnen und der 3 000-mAh-Akku wechseln lässt.

Das Allview P6 Q Max bringt einen 16 GB großen internen Speicher mit, der sich mittels microSD-Karte um zusätzliche 32 GB erweitern lässt. Allview liefert das Smartphone mit Android 4.4 Kitkat aus - ein weiterer Abstrich am Gerät. Warum der Hersteller nicht auf eine aktuelle Lollipop-Version setzt, bleibt unbeantwortet.

Erfreulich ist aber, dass das P6 Q Max den Einsatz von zwei Micro-SIM-Karten gleichzeitig (Dual-SIM) erlaubt. Ob beide SIMs dabei die Datennutzung ermöglichen, ist unbekannt. Neben WLAN b/g/n wird wie bereits erwähnt auch UMTS/HSDPA unterstützt, was maximale Downstreamraten von bis zu 21 MBit/s erlaubt.

13-Megapixel-Kamera und Gestensteuerung

Zur Ausstattung des Allview P6 Q Max gehören eine 13-Megapixel-Hauptkamera sowie eine 5 Megapixel auflösende Frontkamera. Die Hauptkamera wird von einem Dual-LED-Blitz begleitet und verfügt über einen Bildstabilisator. Aufnahmen soll die Kamera auch bei schlechten Lichtbedingungen meistern. Zudem lassen sich laut Allview mittels Track-Funktion bewegte Motive aufnehmen. Die Frontkamera verfügt - passend zur Selfie-Funktion - über Features wie Face Detection, Face Beauty und Smile Shot.

Das Smartphone lässt sich per Gesten steuern. So lässt sich mit einem Doppelklick beispielsweise der Bildschirm entsperren. Die Gesture-Control-Funktion ermöglicht es hingegen, durch das Malen verschiedener Buchstaben auf dem Screen Anwendungen wie den Browser, die Musik-App und die Kamera zu öffnen.

Teilen

Mehr zum Thema Allview