Neuvorstellung

Dual-SIM-Handy mit LTE auf zwei SIM-Slots für 139 Euro

Ausgeliefert wird das Allview E3 Living mit dem aktuellen Android 5.1 Lollipop. Das Smartphone nimmt zwei SIM-Karten auf, wobei beide Slots LTE unter­stützen. Zudem verfügt das Gerät über zwei Front­lautsprecher und eine Front­kamera mit Blitz. Wir haben die Details.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Mit dem Allview E3 Living drängt ein weiteres Dual-SIM-Smartphone auf den Markt. Das neue Gerät will mit aktuellem Android-System, LTE-Support und einem zur Frontkamera gehörenden LED-Blitz überzeugen und ist ab 15. September über die Webseite des Anbieters in Deutschland verfügbar. Der Preis des E3 Living liegt bei 139 Euro.

Dual-SIM-Smartphone Allview E3 LivingDual-SIM-Smartphone Allview E3 Living Das Allview E3 Living verfügt über einen Metallrahmen und einen abnehmbaren Akkudeckel mit spezieller Textur. Vorne prangen zwei Stereo-Front­lautsprecher, deren Sound dank diverser Ton­opti­mierungs-Features individuell angepasst werden können soll. Auch HD Voice wird unterstützt.

Das Display des neuen Smartphones hat eine Diagonale von 4,5 Zoll, die Auflösung fällt mit 854 mal 480 Pixel allerdings recht gering aus. Auch die übrige Ausstattung sorgt - abgesehen von wenigen Highlights - nicht für Begeisterungs­stürme: Es gibt neben einem 64-Bit-fähigen 1-GHz-Quadcore-Prozessor auch eine Mali-T720-Grafik und 1 GB Arbeits­speicher. Der Flash-Speicher hat eine Kapazität von 8 GB und lässt sich mittels microSD-Karte um zusätzlich bis zu 32 GB erweitern.

Highlights: Dual-LTE, Gestensteuerung und Front-Flash

Allview E3 Living
Die genannte Grundausstattung ist solide und sollte für einfache Smartphone-Anwendungen und das gelegentliche Spiel ausreichend sein. Interessanter ist jedoch die Dual-SIM-Funktion, da beide Micro-SIM-Schächte LTE Cat.4 und somit Datenraten von bis zu 150 MBit/s unterstützen. Abseits von LTE stehen UMTS/HSPA+ mit maximal 42 MBit/s im Downstream sowie WLAN b/g/n/ für den Zugang zum Internet bereit.

Ausgeliefert wird das Allview E3 Living mit Android 5.1 und somit der aktuellen Android-Version. Das System lässt sich zum Teil via Gesten steuern: So gibt es vordefinierte Zeichen, die, auf das Display gemalt, bestimmte Programme öffnen, auch wenn das Smartphone gesperrt ist. Die Zeichen lassen sich auf Wunsch auch personali­sieren. Voreingestellt sind unter anderem die Gesten C zum Starten der Telefonie-App, e für das Aufrufen der E-Mails, O für die Kontakte-Liste und W für das Aufrufen des Taschen­rechners.

Das E3 Living verfügt über zwei Kameras, die beide von einem LED-Blitz unterstützt werden. Eine Frontkamera mit Blitz ist in dieser Preisklasse nicht allzu häufig zu finden. Die Hauptkamera macht dabei Fotos mit bis zu 8 Megapixel, die vordere Kamera mit bis zu 2 Megapixel. Helligkeit und Intensität der Farben können individuell eingestellt und die Klarheit sowie der Kontrast der Bilder verstärkt werden. Die Frontkamera verfügt zudem über einen Gesichts­verschönerungs­modus.

Nicht klar ist, ob sich der 1850-mAh-Akku des Allview-Gerätes wechseln lässt. Die Rückseite lässt sich zwar vom restlichen Gehäuse trennen, doch kann die Batterie dennoch fest verankert sein.

Teilen

Mehr zum Thema Allview