Angebot

Crash-Tarife: Allnet-Flat im Telekom-Netz ab 4,95 Euro im Monat (Update)

Über die Webseite Crash-Tarife.de ist eine Allnet-Flatrate im Telekom-Netz für 4,95 Euro erhältlich. Dieser günstige Preis gilt jedoch nicht über die gesamte Vertragslaufzeit. Alle Details erfahren Sie in unserer Meldung.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

crash-tarife.de mit einer Allnet-Flat im Telekom-Netz für 4,95 Euro.crash-tarife.de mit einer Allnet-Flat im Telekom-Netz für 4,95 Euro. Über die Webseite Crash-Tarife.de ist derzeit ein Tarif von freenetmobile erhältlich, der für 4,95 Euro im Monat eine Allnet-Flat mit 250 MB Daten­volumen enthält. Die monatlichen Kosten steigen nach 12 Monaten auf 9,95 Euro. Nach 24 Monaten fällt der reguläre Rechnungsbetrag von 16,95 Euro an. Die Preise entstehen durch Gutschriften auf die Rechnung.

Die Mindestlaufzeit beträgt 24 Monate. Der Startpaketpreis beträgt 19,95 Euro.

So lange der Vorrat reicht, ist der Tarif über die Webseite crash-tarife.de erhältlich - maximal jedoch bis zum 22. Juli. Wie viele Pakete der Anbieter vorrätig hält, ist unklar. Der Zähler stand kurz vor Veröffentlichung des Artikels auf 99 Prozent Verfügbarkeit.

Update, 12:06 Uhr: Wir haben im Folgenden Text einige Tarif-Details nachgetragen. Beachten Sie auch die Roaming-Konditionen.

Tarif-Details: Gespräche ins Ausland sind teuer

Neben einer Allnet-Flat enthält der Tarif 250 MB Daten­volumen. Nach dessen Verbrauch drosselt der Anbieter von bis zu 7,2 MBit/s im Downstream auf GPRS-Niveau. Das LTE-Netz ist in diesem Tarif-Angebot nicht freigeschaltet. Eine SMS kostet 9 Cent. Anrufe bei der Mailbox sind kostenlos.

Gespräche ins europäische Ausland und Nordamerika kosten 99 Cent pro Minute. In andere Weltregionen beträgt der Minutenpreis 1,99 Euro. Die Abrechnung erfolgt minutengenau.

Die Rechnungsstellung erfolgt als Online-Rechnung. Eine Papierrechnung ist möglich, kostet aber je 1,99 Euro.

In den ersten sechs Wochen ist Roaming gesperrt

Nach Angaben im Tarif-PDF ist Roaming in den ersten sechs Wochen der Vertragslaufzeit gesperrt. Am jeweiligen Monatsende werde die Funktion automatisch aktiviert. Nach unseren Berechnungen bedeutet das: Frühestens im September ist Roaming möglich - im schlechtesten Fall geht es erst im Oktober los. Urlaubsfahrer müssen sich wohl nach Roaming-Alternativen umsehen.

Die Roaming-Kosten orientieren sich am regulierten EU-Tarif. Spezielle Roaming-Optionen sind nicht erhältlich. Alle Details hat der Anbieter in einem PDF-Dokument zusammengestellt.

Einschätzung: Monatspreis steigt zweimal, Roaming-Bedingungen unglücklich

War vor einigen Wochen ein Datentarif im Telekom-Netz noch für viele Kunden interessant, so ist dieses Angebot zwiegespalten zu bewerten. Im Telekom-Netz kann der Preis prinzipiell überzeugen. Allerdings steigen die monatlichen Kosten nach 12 und nach 24 Monaten, sodass der Tarif für ein Zweithandy wohl nicht infrage kommt. Für Sommer-Urlauber ist die anfängliche Roaming-Sperre unglücklich ausgefallen. Die 5-Euro-Grenze unterschritten die Crash-Tarife schon einmal.

Teilen

Mehr zum Thema crash-tarife.de