O'surft is

FC Bayern geht ins Netz: WLAN in der Allianz Arena

In der Allianz Arena gibt es ab sofort WLAN der Telekom. 940 Antennen wurden in der Heimstätte des FC Bayern installiert. Zudem haben die Telekom und FC Bayern ihre Zusammenarbeit um mehrere Jahre verlängert
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

MIt der Allianz Arena, der Spielstätte des FC Bayern München und 1860 München, hat nun ein weiteres Stadion der Fußball-Bundesliga WLAN-Versorgung. Das gaben der FC Bayern und die Deutsche Telekom heute in einer gemeinsamen Pressekonferenz bekannt. In den zurückliegenden Wochen und Monaten haben der FC Bayern und die Telekom die Arena im Münchner Norden ausgebaut. Über das stadionweite WLAN-Netzwerk gehen die Besucher der Allianz Arena online, nutzen ihre sozialen Netzwerke oder verfolgen Livestream über Sky oder Sport1.fm.

Das Netzwerk sei in seiner Größenordnung weltweit einmalig und bilde die Grundlage für das Stadion der Zukunft. Die Telekom habe in neunmonatiger Planungs- und Bauzeit rund 115 km Glasfaserkabel verlegt und 940 WLAN Antennen im Stadion installiert, teilte sie mit. Ab dem Bereich der Drehkreuzsperren in den Eingangsbereichen der Allianz Arena sind alle öffentlichkeitsrelevanten Besucherbereiche versorgt, heißt es seitens der Allianz Arena. Treppenhäuser sind aus Brandschutzauflagen nicht versorgt und auch die FC Bayern Erlebniswelt und die Parkhäuser sind nicht abgedeckt. Die Nutzung des WLAN soll über die FC-Bayern-App kostenlos sein.

Streamingkanäle für mobile Geräte

Telekom und der FC Bayern bleiben bis 2023 ein TeamTelekom und der FC Bayern bleiben bis 2023 ein Team Mit dem Geschäftskundenangebot StadiumVision der Telekom geht der amtierende Deutsche Meister ab sofort neue Wege bei der Kommunikation mit den Fans vor, während und nach den Spielen. Zusätzliche Informationen zum Spiel, Live-Streams, Video-Wiedergaben oder Unterhaltungsangebote sowie interaktive Aktionen der FC-Bayern-Partner werden auf über 70 Videowalls und Hunderten unterschiedlich großer HD-Bildschirme in der gesamten Allianz Arena und auf dem eigenen Smartphone oder Tablet über die neue FC-Bayern-München-App zu empfangen sein.

Über StadiumVision Mobile werden vier Live-Streamingkanäle zur Verfügung gestellt, über die beispielsweise unterschiedliche Kameraperspektiven und Wiederholungen auf dem mobilen Endgerät möglich sind. "Der Fokus liegt auf einem einzigartigen Fan-Erlebnis - multimedial, interaktiv und personalisiert. Die Fans wollen wissen, was in den anderen Stadien gerade in diesem Moment los ist, sich Videos anschauen und mit anderen live ihre Erlebnisse teilen", sagt Michael Hagspihl, Geschäftsführer der Privatkundensparte der Telekom.

Kooperation verlängert

Hintergrund der Kooperation ist auch der seit 2002 laufende Hauptsponsorenvertrag mit dem FC Bayern München, der vorzeitig bis 2023 verlängert wurde. Im Rahmen der neuen Vereinbarung werden die Partner ihre enge Zusammenarbeit in den nächsten Jahren intensivieren und langfristig angelegte Kooperationsprojekte umsetzen. Die Rede ist beispielsweise von einem eigenen FC-Bayern-Mobilfunkangebot. Darüber hinaus übernimmt die Telekom in den kommenden Jahren auch den kompletten IT-Betrieb der Allianz Arena. Abzuwarten bleibt auch, ob die Telekom wieder in den Rechte-Poker um die Bundesliga einsteigen wird. Sie hatte einst mit Liga total! bereits einen Bundesliga-Sender, wurde jedoch bei der letzten Rechte-Vergabe von Sky überboten.

Wie Sie die Spiele der Bundesliga, die morgen Abend mit dem Auftaktspiel Bayern gegen den Hamburger SV beginnt, live sehen können, fassen wir morgen in einem Artikel für Sie zusammen.

Teilen

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga