Tarifvergleich

Die Tarife von o2 und Alice im Vergleich

Vor- und Nachteile der DSL-, Mobilfunk- und Mobilinternet-Angebote
Von Björn Brodersen

Der Alice-Mobile-Tarif von HanseNet bietet zwar keinen Kosten-Airbag zur besseren Kostenkontrolle, dafür sind aber Mailbox-Abfragen im Inland kostenfrei, und den Nutzern stehen ohne weitere Kosten jeden Monat 30 MB Datenvolumen für die mobile Internetnutzung per Handy zur Verfügung. Der Anschluss-Bereitstellungspreis für Alice Mobile beträgt einmalig 19,90 Euro. Eine Flatrate für Handy-Anrufe ins deutsche Festnetz 14,90 Euro pro Monat, eine Daten-Flatrate mit einer Bandbreiten-Drosselung ab 300 MB pro Monat 9,90 Euro pro Monat.

Die Bewertung:
Durch die 15-Prozent-Rabatt-Aktion drückt o2 die Nutzungs- und die Grundpreise des o2-o-Tarifs unter das Niveau des Alice-Mobile-Tarifs von HanseNet. Zudem bietet der o2-o-Tarif dem Nutzer durch den Kosten-Airbag eine größere Kostenkontrolle. Der Alice-Mobile-Tarif eignet sich dagegen durch das 30-MB-Inklusivvolumen für diejenigen Nutzer, die ohne weitere Kosten in Maßen das mobile Internet ausprobieren wollen.

Mobile Daten-Tarife für Netbook- und Notebook-Nutzer

Netbook- und Notebook-Nutzer können sowohl bei o2 als auch bei HanseNet zwischen einer Abrechnungsvariante pro Minute bzw. pro übertragenem Megabyte oder verschiedenen Daten-Tarifen bis hin zur Flatrate wählen. HanseNet bietet wie schon beschrieben mobilen Internetnutzern 30 MB Gratis-Volumen, danach zahlt der Kunde im Standard-Tarif 25 Cent pro Megabyte. Eine für die mobile Internetnutzung per Laptop geeignete Daten-Flatrate kostet 19,90 Euro pro Monat bei einmonatiger Mindestvertragslaufzeit oder 14,90 Euro pro Monat bei 24-monatiger Mindestvertragslaufzeit. Einen UMTS-Surf-Stick können die Nutzer auf Wunsch bei Vertragsabschluss für einmalig 69,90 Euro oder monatlich 2,90 Euro hinzukaufen, hinzu kommen einmalig 19,90 Euro für die Anschluss-Bereitstellung und bei Online-Bestellung 9,90 Euro Versandkosten. o2 versus Alice Montage: teltarif.de

Der mobile Internetzugang von HanseNet wird im o2-Netz realisiert und bietet damit Datenempfangs-Raten von bis zu 7,2 MBit/s. Die verfügbare Bandbreite wird jedoch schon ab einem Datenvolumenverbrauch von 1 GB für die verbliebenen Tage im jeweiligen Monat auf etwa GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Im 25 Euro pro Monat teuren Internet-Pack L von o2, das in der Postpaid-Variante nur mit zweijähriger Mindestvertragslaufzeit erhältlich ist, geschieht dies erst ab einem Datenvolumenverbrauch von 5 GB im Monat. Mit 15-Prozent-Rabatt-Aktion beläuft sich der monatliche Grundpreis auf nur noch 21,25 Euro, den UMTS-Surf-Stick erhalten Neukunden für 4,95 Euro inklusive Versandkosten dazu.

Für den April hat o2 mit der Active Data Card einen neuen Daten-Tarif mit 24-monatiger Mindestvertragslaufzeit angekündigt, der rechnerisch 22,50 Euro pro Monat kostet. Für mobile Internetnutzer, die flexibel bleiben wollen, bietet o2 den Prepaid-Surf-Stick für 43,94 Euro inklusive Versandkosten an. Zur Auswahl stehen dann die Tarife Tages-Flatrate (3,50 Euro pro Nutzungstag) oder das Internet-Pack L (25 Euro pro Monat).

Die Bewertung:
Neukunden zahlen bei HanseNet einmalig 99,70 Euro sowie monatlich 14,90 Euro bei Online-Buchung für die Surf-Flat Laptop mit zweijähriger Mindestlaufzeit. Das Paket aus Internet-Pack L und UMTS-Surf-Stick kostet bei o2 einmalig 4,95 Euro plus monatlich 21,25 Euro für Online-Bucher, 25 Euro werden bei Online-Buchung gutgeschrieben - über 24 Monate gesehen ist das Alice-Angebot fast 35 Euro günstiger.

Das Rund-um-Paket für die ganze Familie

HanseNet setzt auf kostenlose Intern-Telefonate und ein kleines Gratis-Datenvolumen für die mobile Internetnutzung, o2 auf niedrigere Nutzungsentgelte durch spezielle Rechnungsrabatte bei Online-Buchungen. Interessant an den Alice-Angeboten ist auch, dass die monatlichen Options-Preise für Handy-Telefonate oder mobile Internetnutzung sinken, wenn der Kunde auch einen DSL-Anschluss von HanseNet bezieht. Hier kann es sich also lohnen, wenn in der ganzen Familie Festnetz-, DSL- und Mobilfunk-Produkte von HanseNet genutzt werden. o2 gewährt seinen Kunden nur sporadisch solche Preisvorteile: Zum Bespiel erhalten Kunden mit bestehendem o2-Mobilfunklaufzeitvertrag in einem Sprachtarif das Internet-Pack M für das Handy-Surfen ohne weitere Kosten aufgebucht, wenn sie das o2-Surf-Stick-Angebot bestellen.

Telefónica o2 Germany hat von der Telecom Italia für drei Jahre die Nutzungsrechte an der Marke übertragen bekommen und fährt zunächst eine Zwei-Marken-Strategie. In Kürze soll es aber auch mehr Cross-Selling-Produkte für die Bestandskunden geben. Seit kurzem verteilt der Mobilfunkbetreiber beispielsweise Gutscheine an Alice-Kunden über jeweils einen Prepaid-Surf-Stick von o2 inklusive fünf Tages-Flatrates.

1 2

Weitere News zum Themenspecial "Mobiles Internet"