Tarifvergleich

Die Tarife von o2 und Alice im Vergleich

Vor- und Nachteile der DSL-, Mobilfunk- und Mobilinternet-Angebote
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Seit Mitte vergangenen Monats gehört der Hamburger Festnetz- und DSL-Anbieter HanseNet mit der Marke Alice zum Telekommunikationskonzern Telefónica o2 Germany. Obwohl seit diesem Monat die Alice-Produkte fürs Telefonieren und Internetsurfen auch in ausgewählten o2-Shops erhältlich sind, bestehen weiterhin erhebliche Unterschiede zwischen den Tarifen von HanseNet und o2. Wir zeigen Ihnen im Vergleich, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Tarife der beiden Marken für Festnetz-, Mobilfunk-, DSL- und Mobilinternet-Nutzer bereithalten.

Festnetz und DSL: Flexibilität bei Mindestvertragslaufzeit

HanseNet wendet sich mit den DSL-Anschlusspaketen Alice Fun (29,90 Euro pro Monat) und Alice Comfort (39,90 Euro pro Monat) mit Doppel-Flatrate fürs Telefonieren im deutschen Festnetz und Internetsurfen sowie Bandbreiten von jeweils bis zu 16 MBit/s im Downstream an private Anwender. Dabei erhalten Kunden im Netzausbaugebiet von HanseNet einen Festnetz-Anschluss, und Neukunden können zwischen einer einmonatigen oder einer 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit wählen. Vorteil der langen Laufzeit: Die Neukunden profitieren von Einstiegs- bzw. Wechsel-Rabatten. Beim Alice-Fun-Paket sind es beispielsweise zurzeit 200 Euro Gutschrift sowie Erlass der Anschluss-Einrichtungskosten von 39,90 Euro. Ein DSL-Modem leiht HanseNet den DSL-Neukunden für die Dauer der Mindestvertragslaufzeit, es fallen lediglich 9,90 Euro Versandkosten an. o2 versus Alice

o2 bietet sein DSL Komplettpaket jeweils mit NGN-Telefonanschluss und Doppel-Flatrate in drei verschiedenen Geschwindigkeitsklassen mit Downstream-Raten zwischen 2 MBit/s (25 Euro pro Monat) und 16 MBit/s (35 Euro pro Monat) an. Auch hier können Neukunden zwischen kurzer und langer Mindestvertragslaufzeit wählen und erhalten ein DSL-Modem zum Versandkostenpreis. Die einmaligen Anschluss-Bereitstellungskosten entfallen zumindest bis Ende dieses Monat noch in beiden Fällen, allerdings profitieren nur DSL-Kunden mit zweijähriger Mindestvertragslaufzeit von einem 15-prozentigen Rabatt auf die Monatsgrundkosten - so kostet beispielsweise das DSL Komplettpaket Premium mit bis zu 16 MBit/s im Downstream nur 29,75 Euro statt 35 Euro pro Monat.

Die Option Alice Unify, die Gespräche ohne weitere Kosten zwischen allen Festnetz- und Mobilfunkanschlüssen von HanseNet ermöglicht, ist automatisch Bestandteil der beiden Alice-DSL-Anschlusspakete Fun und Comfort. Bei o2 ist eine in etwa vergleichbare Leistung erst ab dem 30 Euro pro Monat teuren DSL Komplettpaket Plus inklusive, im günstigeren DSL Komplettpaket sind die Kostenlos-Gespräche nur gegen kostenpflichtige Tarif-Optionen möglich. Dafür ist die Zahl der potenziell ohne weitere Kosten erreichbaren Handy-Nutzer im gesamten Netz von o2 natürlich sehr viel größer als die Zahl der Alice-Mobile-Kunden.

Die Bewertung:
o2 und Alice bieten DSL-Kunden Flexibilität und geringe Einstiegskosten. Für 30 Euro pro Monat bekommen Nutzer bei beiden Anbietern ein für heutige Anwendungen ausreichendes DSL-Komplettpaket mit Doppel-Flatrate, das sich über Tarif-Optionen noch erweitern lässt. o2-DSL-Nutzer erreichen potenziell mehr Gesprächspartner im Mobilnetz von o2, HanseNet bietet im eigenen Netzausbaugebiet echte Festnetz-Anschlüsse an.

Mobilfunk-Tarife: o2 o gegen Alice Mobile

Bei den Mobilfunk-Tarifen für Handy-Telefonate hat der Kunde bei dem Mobilfunkbetreiber o2 naturgemäß die größere Auswahl. Neben der 20 Euro pro Monat teuren Flatrate Mobile Flat (Preis ohne neues Handy) kann der Kunde zwischen dem 10 Euro pro Monat teuren Minutenpaket Inklusivpaket 100 und dem sowohl als Postpaid- als auch als Prepaid-Variante erhältlichen, grundgebührfreien o2-o-Tarif mit 60 Euro Kostenlimit im Monat wählen. HanseNet bietet mit Alice Mobile nur einen Handy-Tarif an, der wie der o2o-o-Tarif mit kurzer Mindestvertragslaufzeit von nur einem Monat gebucht werden kann, ohne Grundgebühr auskommt und in dem der Minutenpreis für Anrufe im Inland sowie der SMS-Preis 15 Cent beträgt.

Vergleicht man den o2-o-Tarif mit dem Alice-Mobile-Tarif, so hat das o2-Angebot zurzeit die Nase vorn. Anders als bei Alice Mobile fallen beispielsweise zurzeit im o2-o-Tarif keine einmaligen Anschluss-Bereitstellungskosten an, wenn der Tarif über die Website des Netzbetreibers bestellt wird. Zudem profitieren auch neue o2-o-Nutzer von der derzeitigen 15-Prozent-Rabatt-Aktion: Dadurch sinken der Minutenpreis für Anrufe sowie der SMS-Preis auf 13 Cent und das monatliche Kostenlimit auf 51 Euro. Eine Daten-Flatrate für die mobile Internetnutzung mit einer Bandbreiten-Beschränkung ab 200 MB im Monat stellt das 10 Euro pro Monat teure Internet-Pack M dar - mit Rabatt-Regelung kostet es momentan nur 8,50 Euro im Monat.

Auf der folgenden Seite vergleichen wir die Daten-Tarife für die mobile Internetnutzung von o2 und HanseNet miteinander.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere News zum Themenspecial "Mobiles Internet"