Cortana-Alternative

Alexa mit Sprachaktivierung ist für Windows 10 erhältlich

Nach sechs Monaten ist es endlich soweit – Alexa hört auf Zuruf unter sämtlichen Windows-10-Installationen. Ein Update der App entfesselt die Sprachassistentin.
AAA
Teilen (11)

Alexa-Sprachaktivierung für Windows 10 ist daAlexa-Sprachaktivierung für Windows 10 ist da Die Desktop-Vari­ante von Amazon Alexa war bislang nur auf ausge­wählten trag­baren Compu­tern ohne Umwege über den Sprach­be­fehl akti­vierbar. Jetzt haben alle Windows-10-Nutzer die Möglich­keit, die Assis­tentin mit dem bekannten Schlüs­sel­wort „Alexa“ zu starten und anschlie­ßend wie von Echo-Laut­spre­chern gewohnt das gewünschte Kommando zu äußern. Ein entspre­chendes Update ist im Micro­soft Store erhält­lich. Auskünfte über Infor­ma­tionen wie das Wetter oder anste­hende Termine lassen sich am Computer mit dem Programm unkom­pli­ziert einholen und auch die Steue­rung des Smart Home ist Alexa-typisch inte­griert.

Alexa hört jetzt auch am PC aufs Wort

Seit rund einem halben Jahr steht die App der Amazon-Sprachas­sis­tentin kostenlos im Micro­soft Store zum Down­load bereit. Nach dem Herun­ter­laden standen zwar die gängigen Alexa-Sprach­be­fehle zur Verfü­gung, aller­dings erst nach dem Betä­tigen eines Buttons. Ein paar wenige Ausnahmen stellten diverse 2-in-1-Conver­ti­bles und Note­books mit vorin­stal­liertem Alexa dar. Wie Amazon nun via Pres­se­mit­tei­lung verkündet, hat sich dieser Umstand geän­dert. Ab sofort lauscht Alexa unter jedem Windows-10-Betriebs­system und reagiert, sobald sie ihren Namen hört. Dabei ist es irrele­vant, ob die App im Vorder- oder Hinter­grund läuft. Der Online­shop nennt die über das jüngste Update inte­grierte Prozedur Alexa Hands-free. Es werden rund 199 MB an freiem Spei­cher­platz auf dem Note­book, Conver­tible oder Desktop-Rechner benö­tigt. Des Weiteren muss das verwen­dete Windows 10 auf dem Stand der Version 17134.0 oder neuer sein.

Weitere Infor­ma­tionen über Alexa für Windows 10

Es werden System­ar­chi­tek­turen mit 32 und 64 Bit unter­stützt. Abseits von trag­baren und statio­nären Rech­nern lässt sich die App auch mit Windows 10 für die Spiel­kon­sole Micro­soft Xbox One nutzen. Die bishe­rigen User-Stimmen der Alexa-App für Windows 10 waren eher verhalten. Fehler­mel­dungen und nicht gefun­dene Audio­ge­räte sorgten für Frust. Am meisten störten sich die Anwender aber an der fehlenden Sprach­ak­ti­vie­rung – zumin­dest dieser Kritik­punkt ist nun Geschichte. Auf Wunsch ist das Akti­vieren der App über den Button aber nach wie vor einstellbar. Übri­gens koope­rieren Amazon und Micro­soft bei ihren Sprachas­sis­tenten. So lässt sich über Alexa Cortana aufrufen und umge­kehrt.

Teilen (11)

Mehr zum Thema Alexa