Bestätigung

Aldi Talk: Erstattung für zu viel berechnete Gebühren

Die Buchungsmöglichkeit der 24-Stunden-Surfflat bei Aldi Talk bleibt weiterhin stark eingeschränkt. Der ehemalige APN wurde deaktiviert. Immerhin können Betroffene eine Erstattung beantragen.
AAA
Teilen (46)

Wie bereits berichtet, besteht derzeit eine Kostenfalle für Aldi-Talk-Kunden, die zum mobilen Surfen auf die 24 Stunden Internet-Flatrate zurückgreifen. Das Datenpaket kostet 1,99 Euro und bietet die Nutzung eines ungedrosselten Datenvolumens von 1 GB für 24 Stunden.

Im Zuge der Migration des Prepaid-Tarifs von der E-Plus- auf die o2-Plattform der Telefónica wurde auch der bisherige Zugangspunkt (APN) der Tagesflat (tagesflat.eplus.de) abgeschaltet. Dies bestätigte Telefónica nun auf teltarif.de-Anfrage.

Telefónica erläutert APN-Abschaltung

Aldi Talk: Die Nutzung der 24 Stunden Internet-Flatrate wurde eingeschränkt.Aldi Talk: Die Nutzung der 24 Stunden Internet-Flatrate wurde eingeschränkt. Der Netzbetreiber teilte in diesem Zusammenhang mit, dass "der Tagesflat-APN nicht mehr verfügbar ist. Eine manuelle Änderung des regulären APN in den inzwischen veralteten APN tagesflat.eplus.de war und ist kein regulär vorgesehener Anwendungsfall der Tagesflat, sondern stellt eine Ausnahme in der Nutzung dar." Die Tagesflat sei ein "Angebot, das sich vor allem an Webstick-Nutzer richtet."

Wer den Zugang dennoch über den veralteten APN nutzt, kann dennoch surfen und bemerkt im Zweifelsfall die Umstellung nicht. So zahlt der Kunde Nutzerberichten zufolge einen vergleichsweise höheren Preis: Mobile Datenverbindungen werden in diesem Fall mit 24 Cent pro Megabyte abgerechnet, weil die Nutzer auf den regulären Zugangspunkt umgeleitet werden.

Veraltet und nicht regulär?

Abrechnung umgekehrt: Bei Nutzung des Tagesflat-APN erfolgte ursprünglich die Abrechnung des Datenverkehrs automatisch als Tagesflat.
Abrechnung umgekehrt: Bei Nutzung des Tagesflat-APN erfolgte ursprünglich die Abrechnung des Datenverkehrs automatisch als Tagesflat.
Ursprünglich funktionierte der Buchungsmechanismus genau umgekehrt: Bei Nutzung des Tagesflat-APN wurde automatisch die Tagesflat abgerechnet. Nach teltarif.de-Recherchen befanden sich bis zum 19. Dezember nachmittags Unterlagen im Download-Bereich auf alditalk.de, die den mittlerweile abgeschalteten APN tagesflat.eplus.de als Zugangspunkt für die Tagesflat explizit listeten. Erst im Laufe des Tages wurde die Preisliste aktualisiert und der "veraltete" APN gestrichen. Dies wirft Zweifel daran auf, dass der APN nicht als "regulärer" Zugangspunkt galt. Schließlich befanden sich die Angaben für alle Kunden abrufbar auf der Webseite der Telefónica-Marke.

Erstattung auf Anfrage zugesagt

Wir haben Telefónica zudem um Auskunft gebeten, wie die Nutzer über die Verteuerung informiert wurden und ob betroffene Kunden eine Erstattung erhalten können. Laut dem Netzbetreiber sei eine Information via SMS erfolgt. Der genaue Text ist nicht bekannt. Jedoch seien Kunden "auf die Notwendigkeit des Downloads dieser Software zur Buchung und Nutzung der Tagesflat ... mehrfach hingewiesen" worden.

Telefónica bedauert ausdrücklich, wenn Aldi-Talk-Nutzern durch die APN-Abschaltung ein Schaden entstanden ist. Betroffenen bietet der Netzbetreiber eine Gutschrift an, die beim Kundenservice angefordert werden kann. Die Kontaktmöglichkeiten haben wir für Sie auf unserer Anbieterseite gebündelt.

Einwahlsoftware soll funktionieren

Ursprünglich war die Nutzung des Verbindungsassistenten nur empfohlen.Ursprünglich war die Nutzung des Verbindungsassistenten nur empfohlen. Die derzeit im Download-Bereich der Aldi-Talk-Webseite bereitgestellte Software sei ausgiebig getestet worden und soll einwandfrei funktionieren, so die Auskunft der Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de. Das Programm liegt nun in Version 5.0 vor. Die Tagesflat soll über kompatible Windows-PCs oder Macs gebucht werden können.

Abzuwarten bleibt, wann bei Einwahlversuchen der Kunden über den ehemaligen APN eine Information vom Provider ausgeht, dass der Zugangspunkt abgeschaltet wurde. Es gibt noch keine Information darüber, dass die Abrechung "by Call", also mit 24 Cent pro Megabyte, in diesem Falle gestoppt wurde. Aldi-Talk-Kunden sollten also die Zugangseinstellungen in ihrem mobilen Endgerät überprüfen, um nicht in die Kostenfalle zu geraten. Von der Nutzung der Aldi-Talk-Tagesflat auf Smartphones und Tablets ist derzeit dringend abzuraten.

Alternative Tagesflats finden Sie in unserem Tarifrechner sowie auf unserer Infoseite für mobile Surf-Tarife.

Mittlerweile treten erste Probleme bei der Guthabenerstattung durch Aldi Talk auf - darüber berichten wir in einer separaten Meldung. In dieser News gehen wir auch darauf ein, wie nach der Umstellung der Aktivitätszeitraum der Prepaidkarte ermittelt werden kann.

Teilen (46)

Mehr zum Thema ALDI talk