Mobiles Internet

Aldi-Talk-Tages-Flat wird zur Kostenfalle

Die Tages-Surf-Flat von Aldi Talk muss nun zwingend über die Surf-Stick-Software oder über die Kundenbetreuung gebucht werden. Die frühere Aktivierung über einen speziellen APN funktioniert nicht mehr.
AAA
Teilen (119)

Wie berichtet werden die Kunden des Prepaid-Discounters Aldi Talk von den bisherigen E-Plus-Systemen auf die Plattform von o2 verschoben. In diesem Zusammenhang machten Nutzer nun auf ein weiteres Problem aufmerksam. Die Buchung der Internet-Tages-Flatrate, die bislang durch Ändern des Internet-Zugangspunktes vorgenommen werden konnte, funktioniert nun völlig anders - und für viele bisherige Kunden gar nicht mehr.

Die Tages-Flatrate für die mobile Internet-Nutzung kostet 1,99 Euro für 24 Stunden und bietet jeweils 1 GB ungedrosseltes Datenvolumen. Die Option verlängert sich nicht automatisch, kann aber nach Ablauf jederzeit neu gebucht werden. Wer das allerdings nach der Umstellung auf die Prepaid-Plattform von o2 wie bisher durch den Wechsel des APN auf tagesflat.eplus.de versucht, wird enttäuscht. Die Buchung auf diesem Weg funktioniert nicht mehr.

Schlimmer noch: Wie im o2-Netz üblich wird der "falsche" APN automatisch korrigiert, so dass der Internet-Zugang dennoch zur Verfügung steht. Anstelle des Festpreises von 1,99 Euro pro Tag surfen die Kunden dann aber für 24 Cent je übertragenem Megabyte, so dass das Prepaid-Guthaben von Nutzern, die nicht sofort bemerken, dass die Tages-Flatrate nicht greift, unweigerlich dahinschmilzt.

Buchung per Hotline oder Zugangs-Software

Probleme mit Internet-Tages-Flat von Aldi TalkProbleme mit Internet-Tages-Flat von Aldi Talk Wer die 24-Stunden-Option für die Internet-Nutzung weiter nutzen möchte, hat dazu nun zwei Möglichkeiten. Zum einen lässt sich diese über die Kundenbetreuung von Aldi Talk aktivieren, die aber laut Kundenberichten nur stark eingeschränkt erreichbar ist. Der gängige Weg erfolgt nun über die Zugangssoftware für den Aldi-Talk-Surfstick, die auf dem aktuellen Stand sein muss und nach Beobachtungen von Nutzern des Telefon-Treff-Forums eine kostenfreie WAP-Verbindung öffnet, um die Tarif-Option zu aktivieren, was augenscheinlich derzeit aber nicht einmal funktioniert.

Nach Angaben der Kundenbetreuung sind weitere Buchungswege - etwa über die App des Discounters - nicht mehr vorgesehen. Damit dürfte sich die Anzahl der Kunden, die die Option buchen können, deutlich verkleinern. Viele Anwender hatten den Datentarif beispielsweise in einem Mobile Hotspot oder einem Tablet genutzt. Mit diesen Geräten ist die Buchung nun aber nicht mehr möglich.

Unterdessen gibt es positive Rückmeldungen zur LTE-Nutzung mit SIM-Karten von Aldi Talk. Erste Kunden, die mit ihrer Prepaidkarte bislang keinen Zugang zum 4G-Netz hatten, können nun auch über LTE surfen. Andere Anwender berichten wiederum, dass sie mit Aldi-Talk-SIM-Karten an manchen Orten, in denen mit o2 das 4G-Netz verfügbar ist, nur GSM oder UMTS zur Verfügung haben. Hier dürfte der Grund in der nach wie vor in weiten Teilen Deutschlands üblichen Praxis zu finden sein, dass Kunden aus dem früheren E-Plus-Netz noch nicht überall dort Zugang zum LTE-Netz haben, wo für Nutzer aus dem bisherigen o2-Netz 4G verfügbar ist.

Teilen (119)

Mehr zum Thema ALDI talk