Ausland

Aldi Talk (fast) ohne Roamingkosten: Der neue Tarif im Ausland getestet

Aldi Talk bietet seit Wochenbeginn einen neuen Roaming-Tarif an. Wir haben das Angebot einem ausführlichen Test unterzogen. In unserer Meldung lesen Sie mehr zu Minutenpreisen und Taktung und dazu, wie sich die Roaming-Tarifoptionen des Prepaid-Discounters in der Praxis nutzen lassen.

Wie berichtet bietet Aldi Talk seit Beginn dieser Woche einen neuen Tarif für die Handy-Nutzung im europäischen Ausland an. Der Prepaid-Discounter wirbt damit, dass für Telefonate in allen EU-Staaten sowie in der Schweiz, in Liechtenstein, Norwegen und Island die gleichen Preise wie in innerhalb Deutschlands gelten - mit einigen Ausnahmen, die wir in einer separaten Meldung bereits beleuchtet haben.

Wir wollten wissen, ob der neue Roaming-Tarif problemlos nutzbar ist, wie schnell gebuchte Optionen zur Verfügung stehen und wie schnell Aldi Talk den Kunden darüber informiert, wenn sich die Inklusivleistung eines gebuchten Pakets ihrem Ende zuneigt. So haben wir eine Aldi-Talk-Karte in ein Blackberry Q10 eingelegt und sind nach Polen gefahren, um die neuen Auslandskonditionen einem Test zu unterziehen.

Tarif-Info per SMS direkt nach dem Einbuchen ins polnische Netz

Neuer Aldi-Talk-Roamingtarif im Test Neuer Aldi-Talk-Roamingtarif im Test
Screenshot: teltarif
Kaum hat sich das Smartphone ins polnische Mobilfunknetz eingewählt (in unserem Fall war das Orange), schon erhielten wir die Info-SMS, die über die im europäischen Ausland geltenden Preise unterrichtet. Auch eine kostenlos erreichbare Info-Nummer wird genannt, unter der die Kunden weitergehende Daten zur Handynutzung im Ausland abrufen können.

Eingehende und ausgehende Telefonate, der Versand und Empfang von SMS-Mitteilungen und auch die mobile Internet-Nutzung waren sofort möglich. Dabei gilt für den Online-Zugang ein Preis von 23 Cent pro übertragenem Megabyte. Wer nur Text-E-Mails austauscht und über WhatsApp chattet, ohne Fotos oder gar Videos auszutauschen, kann mit diesem Tarif wohl zumindest kurzzeitig leben, da nur geringe Datenmengen übertragen werden. Für die intensivere Internet-Nutzung eignet sich das Preismodell jedoch nicht.

Tipp: Datenroaming zur Vermeidung hoher Kosten standardmäßig abschalten

Wer seinen Datenverkehr nicht abschätzen kann, sollte die Internet-Nutzung im Ausland standardmäßig abschalten. Das ist bei nahezu allen Smartphones über das Menü "Einstellungen" möglich. So ist sichergestellt, dass man in keine Kostenfalle gerät. Diese mag bei einem Prepaid-Anbieter wie Aldi Talk zunächst überschaubar sein. Allerdings bietet das Unternehmen auch die Möglichkeit der automatischen Aufladung an, die so zur Kostenfalle werden könnte.

Telefonate werden korrekt abgerechnet, wie unser Test gezeigt hat. Der Minutenpreis zu anderen Aldi-Talk-Rufnummern beträgt 3 Cent. Zu allen anderen europäischen Netzen (mit Ausnahme von Sonderrufnummern) gilt ein Minutenpreis von 11 Cent. Wie sich im Test bestätigt hat, gilt dabei die Abrechnung im 30/1-Sekundentakt.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, zu welchen Preisen die Sprachmailbox von Aldi Talk im Ausland erreichbar ist und welche Hürden es bei Telefonaten teilweise gibt.

1 2 3

Weitere Meldungen zu Angeboten von Aldi Talk