Ausweis-Pflicht

Aldi Süd: Kostenloses GB bei Identitätsprüfung - auch in der Filiale

Ab nächstem Monat besteht Ausweis-Pflicht beim Kauf einer neuen Prepaid-Karte. Aldi Süd bietet zur Identifizierung drei verschiedene Methoden an.
Von David Rist
AAA
Teilen (50)

Eine Frau telefoniert mit einem Handy vor einem Aldi-Schild in Köln.Aldi Süd bietet ab 1. Juli auch die Identifizierung in der Filiale an In weniger als drei Wochen muss beim Kauf einer jeden Prepaid-Karte in Deutschland der Ausweis gezeigt werden beziehungs­weise die eigene Identität mit der Prepaid-Karte verknüpft werden. Diese sogenannte Ausweis-Pflicht für Prepaid-Karten gilt ab 1. Juli dieses Jahres und ist eine Maßnahme der Bundes­regierung zur Terrorismus­bekämpfung. Ein einheitliches Verfahren zur Identifi­zierung gibt es allerdings nicht. So bieten die Telekom und Telefónica etwa ein Video-Ident-Verfahren oder die Daten­erfassung im Shop an. Aldi Süd geht noch einen Schritt weiter und bietet auch eine dritte Methode an.

Identifizierung in der Filiale oder per Video-Chat

Als bekannt wurde, dass die Ausweis-Pflicht beim Kauf einer neuen Prepaid-Karte kommt, war vor allem bei den Lebens­mittel-Discountern Aldi und Lidl nicht sofort klar, wie das Verfahren gehandhabt werden soll. Bisher wurden die Prepaid-Karten wie alle anderen Produkte verkauft und erst nach­träglich aktiviert. Nun aber ist zumindest im Fall von Aldi Süd klar: Die Identifizierung kann auch durch einen Mitarbeiter in der Filiale erfolgen. Dieser scannt die Daten vor Ort und übermittelt diese an den Aldi Talk Dienstleister Medion - Aldi Süd selbst speichert bei dem Vorgang keine Kundendaten.

Alternativ soll sich eine neue Prepaid-Karte ab dem 1. Juli auch über den Video-Chat auf alditalk.de freischalten lassen.

Identifizierung bei Post, Sparkassen und DPD-Shops

Zudem sollen sich Prepaid-Karten von Aldi-Talk künftig auch bei der Post aktivieren lassen. Die Post bietet mit Post-Ident bereits seit Jahre ein Verifizierungs­verfahren an, bei dem die Ausweis­daten erfasst und an einen Anbieter übermittelt werden können. Darüber hinaus sollen auch ausgewählte Sparkassen-Filialen und DPD-Shops kooperieren und die Identifizierung vornehmen können. Weitere Informationen hierzu folgen am 1. Juli auf alditalk.de.

Grundsätzlich müssen die Ausweis­daten lediglich bei neu gekauften Prepaid-Karten übermittelt werden. Wer bereits eine Karte hat, muss dies nicht nach­träglich tun. Neu­kunden die eine Identitäts­prüfung zwischen Anfang Juli und Ende September durchführen lassen erhalten für die Dauer von vier Wochen kostenlos ein Gigabyte mehr Daten­volumen.

Mit Hilfe unseres Tarif-Vergleichs können Sie sich alle Prepaid-Tarife von Aldi Talk in der Übersicht ansehen. Hier finden Sie auch die neuen Tarife, die Aldi Talk jetzt anbietet. Es gibt nämlich mehr Datenvolumen für alle.

Teilen (50)

Mehr zum Thema Prepaid