Themenspecial Reise und Roaming Fehler

Druckfehler: Aldi Talk wirbt für 500-GB-Roaming-Option für 4,99 Euro

Ein Buchstabe kann einen großen Unterschied machen: In aktuellen Flyern für das Mobilfunkprodukt Aldi Talk wirbt Aldi für ein Roaming-Paket mit 500 GB. Gemeint sind aber 500 MB.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (13)

Wer den aktuellen Flyer von Aldi in die Hände bekommt, dürfte beim Blick auf das Mobilfunkprodukt zwei Mal auf die Angaben schauen. Aldi wirbt dort für eine Daten-Roaming-Option für Aldi Talk mit 500 GB, die nur 4,99 Euro kosten soll. Ein solches Angebot wird der Mobilfunkanbieter jedoch nicht auf den Markt bringen, es wäre der wirtschaftliche Ruin für die Betreiber.

Tatsächlich handelt es sich um einen Druckfehler. Statt 500 GB bietet Aldi Talk seinen Kunden im EU-Roaming eine Option mit 500 MB an. Die Kosten dafür betragen 4,99  Euro, die Daten können sieben Tage lang genutzt werden. Ob der Druckfehler im gesamten Bundesgebiet auftritt ist unklar, jedoch haben uns inzwischen mehrere Leser Fotos des Flyers geschickt - vielen Dank dafür. Dieser bewirbt Produkte ab dem 20. Oktober.

Großhandelspreis läge bei über 25 000 Euro netto

Kleine Ursache, große Wirkung: Aldi bewirbt 500 GB statt 500 MBKleine Ursache, große Wirkung: Aldi bewirbt 500 GB statt 500 MB Eine 500-GB-Option für nicht einmal 5 Euro wäre wirtschaftlich nicht darstellbar. Der Grund dafür sind die Großhandelspreise, die die deutschen Mobilfunkanbieter an die ausländischen Netzbetreiber zahlen müssen. Diese liegen derzeit bei einer Datenübertragung bei 5 Cent netto pro Megabyte als Obergrenze. Es steht den Anbietern jedoch frei, eigene günstigere Konditionen zu vereinbaren. So dürfte der hinter Aldi Talk stehende Netzbetreiber Telefónica Deutschland entweder eigene Abkommen haben oder durch seine spanische Muttergesellschaft Telefónica in vielen Ländern günstig einkaufen können. Andernfalls legt man bereits bei der 500-MB-Option drauf, da diese 25 Euro netto im Einkauf kosten würde. Eine 500-GB-Option läge bei mehr als 25 000 Euro netto.

Im kommenden Jahr soll es zum einen eine Absenkung der Groß­handelskon­ditionen geben, gleichzeitig sollen aber auch die Roamingkosten innerhalb der EU weitgehend abgeschafft werden. Wie weit die Vorgaben wirklich gehen sollen, darum streiten sich gerade die verschiedenen EU-Gremien.

Teilen (13)

Mehr zum Thema Roaming