Handy-Angebot

Highspeed-Handy Nokia C5: 139 Euro bei Aldi Süd

Handy eignet sich auch für die kostenlose Navigation mit Ovi Karten
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen (1)

Zurzeit löst beim Lebensmittel-Discounter Aldi ein Smartphone-Angebot das andere ab. Aldi Süd verkauft ab Montag das Nokia C5 für 139 Euro. Das ist wahrlich kein Schnäppchenpreis, schließlich ist das Einsteiger-Smartphone ohne Vertrag bei Online-Händlern für Preise ab etwas mehr als 125 Euro inklusive Versandkosten erhältlich. Nicht verwechselt werden sollte das von Aldi Süd angebotene Gerät mit dem unter Symbian S60 5th Edition laufenden Touchscreen-Modell Nokia C5-03, das erst demnächst für Preise knapp über 200 Euro ohne Vertrag in den Handel kommt. Das neue Aldi-Handy Nokia C5 ist schon seit April dieses Jahres auf dem Markt und läuft unter der Symbian-S60-Version 3rd Edition.

Nokia C5 bietet mobile Datenübertragungen mit bis zu 10,2 MBit/s

Nokia C5 bei Aldi SüdNokia C5 bei Aldi Süd Das Datenblatt des Nokia C5 weist Features wie ein 240 mal 320 Pixel auflösendes Display, eine 3,2-Megapixel-Kamera mit zwei LED-Blitzleuchten und Videoaufnahme in VGA-Qualität, einen Musikplayer und ein UKW-Radio mit RDS-Unterstützung und eine Bluetooth-Schnittstelle aus. An den 3,5-Millimeter-AV-Anschluss können handelsübliche Kopfhörer angestöpselt werden. Der interne Speicherplatz von 50 MB kann per microSD-Karte um bis zu 16 GB erweitert werden.

Für mobile Datenübertragungen unterstützt das Nokia C5 neben GPRS und EDGE auch die schnelleren Standards UMTS und HSPA mit maximalen Datenraten von bis zu 10,2 MBit/s im Downstream und bis zu 2 MBit/s im Upstream. Das Handy kann auch als Modem fürs mobile Surfen per Laptop (Tethering) eingesetzt werden. Käufer des Nokia C5 sollten bei der mobilen Internet-Nutzung an einen geeigneten Datentarif denken.

Zum Vergleich: Das Nokia C5-03 bietet zusätzlich noch eine WLAN-Schnittstelle für den Internetzugriff an Hotspots, eine mit 5 Megapixel höher auflösende Kamera und neben der herkömmlichen Telefontastatur noch einen resistiven und mit 360 mal 640 Pixel höher auflösenden Touchscreen.

Dafür bietet das ältere Quadband-GSM-Gerät Nokia C5 die längere Standby-Zeit bzw. Sprechzeit. Bis zu zwölf Stunden lang am Stück soll der Nutzer mit dem 12,3 Millimeter flachen und 89 Gramm leichten Handy im GSM-Betrieb telefonieren können, für den UMTS-Modus gibt Nokia eine maximale Sprechzeit von bis zu 4,9 Stunden an. Die Musikwiedergabe soll bis zu 34 Stunden ohne Unterbrechung möglich sein.

Nokia C5

Zur Software-Ausstattung des Nokia C5 gehört neben Ovi Share und dem Zugang zum Ovi Store mit Nokia Messaging ein Client für den Abruf und Versand von E-Mails aus Postfächern von Freemailern wie GMX, web.de, Hotmail, Yahoo!, Google Mail und Ovi Mail. Auch Social-Networking-Clients und Instant Messenger wie Google Talk und Windows Messenger sind an Bord. Kontakte, Kalender und Notizen lassen sich mit dem Nokia C5 mit den Outlook-Daten auf dem heimischen PC abgleichen. Zum mobilen Surfen im Internet steht ein WAP-2.0-/XHTML-Browser bereit. Das Nokia C5 bietet zudem ein GPS-Modul und den in vielen Ländern kostenlos nutzbaren, sprachgestützten Navigationsdienst Ovi Karten für Fußgänger und Autofahrer.

Teilen (1)

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "ITK und Discounter"

Weitere Artikel zum Handy-Betriebssystem Symbian