Wiko Harry

Schnäppchen-Check: 80-Euro-Smartphone bei ALDI Nord

Ab heute hat der Discounter ALDI Nord mit dem Wiko Harry ein Smartphone für 79,99 Euro im Angebot. Was taugt das Smartphone? Wir haben machen den Schnäppchencheck.
AAA
Teilen (6)

Der Lebensmittel-Discounter ALDI Nord hat ab heute ein Smartphone für rund 80 Euro im Angebot. Bei dem Preis ist davon auszugehen, dass es sich nicht um ein High-End-Gerät handelt, sondern dass es sich vielmehr im Einsteiger-Segment ansiedelt. Wir haben uns das Datenblatt des Wiko Harry angeschaut und geben eine Einschätzung ob und für wen sich das günstige Gerät lohnt.

Technische Details

Das Wiko Harry ist ab heute für 79,99 Euro bei ALDI Nord erhältlich.Das Wiko Harry ist ab heute für 79,99 Euro bei ALDI Nord erhältlich. Das Wiko Harry misst 72,2 mm x 145 mm x 9,15 mm und wiegt 160 Gramm. Damit ist nicht klobig und sollte angenehm leicht in der Hand liegen. Das IPS-Display misst 5 Zoll und löst in HD auf. Das ist gering, angesichts der Preisklasse aber nicht weiter verwunderlich. Wer gerne Videos streamt und Fotos anschaut, muss an dieser Stelle Abstriche machen. Hier sind Displays mit höherer Auflösung wie Full HD und Full HD+ oder höher besser geeignet. Das müssen Nutzer aber auch entsprechend bezahlen.

Für Antrieb sorgt ein Quad-Core-Prozessor und 3 GB Arbeitsspeicher. Letzteres ist der Preiskategorie "unter 100 Euro" recht selten. Der interne Speicher ist mit 16 GB angegeben. Für heutige Datenmengen ist das nicht mehr ausreichend. Der Speicher ist aber immerhin per MicroSD-Karte um bis zu 128 GB erweiterbar. Wer gerne Fotos auf dem Smartphone speichert oder Musik für die Offline-Nutzung herunterlädt, kommt um ein zusätzliches Speichermedium nicht herum.

Wiko Harry
Das Kamerasystem besteht aus einem Single-Modul mit 13 Megapixel auf der Rückseite und einer Selfiekamera mit 5 Megapixeln. Für ein Einstiegsgerät wären Höchstleistungen bei den Bildergebnissen mehr als überraschend. Bei der Konnektivität sind mit Bluetooth 4.0 nicht die neuesten Verbindungsmöglichkeiten verbaut. Die schnellere WLAN-ac-Unterstützung fehlt.

Der Akku ist laut Datenblatt 2500 mAh groß. Das sollte in der Regel für ein Smartphone mit weniger anspruchsvoller Technik ausreichen, damit durchschnittliche Nutzer ohne Zwischenladung durch den Tag kommen.

Auf dem Wiko Harry ist Googles Betriebssystem aus dem Jahr 2016 vorinstalliert. Android 7.0 Nougat ist zwar nicht mehr ganz taufrisch, stand aber laut dem Statistik-Portal statista weltweit im Zeitraum vom 20. bis 26. Oktober mit 28,2 Prozent auf dem ersten Platz in der Android-Verteilung. Ob das Wiko Harry mit einem Update auf die Folge-Software Android Oreo bedacht wird, ist nicht klar.

Einschätzung

Bei einem Gerät für unter 100 Euro müssen zwangsweise Abstriche hingenommen werden. Wer eine Multimedia-Maschine für verschiedene Anforderungen wie Videos in hoher Auflösung streamen, aufwendige Apps und Multitasking sucht, wird sich mit ziemlicher Sicherheit nicht am Wiko Harry orientieren. Da machen höherpreisige Geräte mit entsprechender Hardware einfach mehr Sinn. Smartphone-Einsteiger oder Nutzer, die ein Smartphone für das Nötigste wie Messaging und Telefonie suchen oder im Internet mal kurz was nachschauen wollen, müssen nicht tief in die Tasche greifen. Da reicht auch ein günstiges Einsteiger-Smartphone wie das Wiko Harry.

Zum Vergleich: Wie sich ein High-End-Smartphone wie das aktuelle Huawei Mate 20 Pro in der Praxis schlägt, können Sie im ausführlichen Testbericht nachlesen.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Aldi