Ausgepackt

Alcatel One Touch Fire: Das Firefox-Handy in Bildern

Congstar startet mit der Vermarktung des Mozilla-Smartphones

System-Anwen­dungen jetzt in deut­scher Sprache nutzbar

Beim Blick ins Haupt­menü des Alcatel One Touch Fire zeigt sich sofort, dass Mozilla das Betriebs­system zum Start auf dem deut­schen Markt ange­passt hat. Alle System-Apps, die vorin­stal­liert sind, können bereits in deut­scher Sprache genutzt werden. Dazu gehört beispiels­weise der Market­place, wie sich der App-Shop für Firefox-OS nennt. In unserem Test konnten wir nur kosten­lose Apps finden, die auch ohne Anlegen eines Firefox-OS-Kontos herun­terge­laden und genutzt werden können. Inwie­weit es zumin­dest verein­zelt schon kosten­pflich­tige Anwen­dungen gibt, ist nicht bekannt.

Alcatel One Touch Fire

Wie schon beim ZTE Open unter Firefox-OS 1.0 gibt es auch beim Alcatel One Touch Fire unter der Version 1.01 des Betriebs­systems Probleme bei der E-Mail-Nutzung. Bei ActiveSync-Konten werden oft nur die Mail-Header, nicht aber der eigent­liche Text herun­terge­laden und ange­zeigt. Für SMTP-Server lassen sich keine eigenen Pass­wörter eingeben. Zudem lassen sich Active-Sync-Konten nach wie vor nur für E-Mails, nicht aber für den Kalender und das Adress­buch nutzen.

Auf der nächsten Seite werfen wir einen Blick ins Menü für die Admi­nistra­tion des Smart­phones.

Blick ins Hauptmenü Blick ins Hauptmenü
vorheriges nächstes 5/9 – Foto: teltarif
  • Das Alcatel One Touch Fire nimmt SIM-Karten in Standard-Größe auf
  • Startbildschirm des Handys mit Mozilla-Software
  • Blick ins Hauptmenü
  • Administrationsmenü des neuen Smartphones
  • Mobile teltarif-Seite im Firefox-Browser

Weitere Meldungen zu Smart­phones von TCL/Alcatel One Touch