Mozilla

Alcatel One Touch Fire bei congstar auf der IFA ausprobiert

Erstes Firefox-OS-Smartphone kommt nach Deutschland
AAA
Teilen

Im Oktober kommt mit dem Alcatel One Touch Fire das erste Smartphone auf den deutschen Markt, das auf dem Betriebssystem Firefox-OS von Mozilla basiert. In Polen ist das Handy bereits seit Juli erhältlich. Der zur Deutschen Telekom zählende Discounter congstar zeigt das Gerät auf seinem Messestand auf der IFA in Berlin. Wir haben die Gelegenheit zu einem kurzen Hands-on genutzt.

Alcatel One Touch Fire

Look and feel des Alcatel One Touch Fire erinnern an das ZTE Open, das ebenfalls seit Juli in Spanien auf dem Markt ist. Das ZTE-Modell haben wir bereits einem Test unterzogen. Auch mit Firefox-OS haben wir uns bereits ausgiebig beschäftigt. Seitdem hat sich zumindest auf der Software-Seite einiges getan, wie schon beim ersten Blick auf das Alcatel One Touch Fire auffällt.

Kleines Display - wenig Speicher

Alcatel One Touch Fire im ersten Hands-onAlcatel One Touch Fire im ersten Hands-on Das Handy ist 110 mal 63 mal 12 Millimeter groß und wiegt 119 Gramm. Das Display ist 3,5 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 320 mal 480 Pixel. Der Akku hat eine Kapazität von 1 400 mAh. Dabei war es auf der Messe natürlich nicht möglich, tatsächliche Betriebszeiten zu testen. Intern stehen 1,9 GB Speicherplatz zur Verfügung. Dazu können microSD-Speicherkarten genutzt werden.

Auf dem Smartphone ist eine Vorab-Version von Firefox-OS 1.0.1 installiert, die nun auch eine deutschsprachige Menüführung bietet, während die erste Variante des Mozilla-Betriebssystems nur in Englisch, Spanisch und Portugiesisch genutzt werden konnte. Standardmäßig wird dennoch eine QWERTY-Tastatur angezeigt, die sich jedoch auf das hierzulande übliche QWERTZ-Format umstellen lässt.

Prozessorleistung reicht nicht immer aus

Betriebssystem mit deutscher MenüführungBetriebssystem mit deutscher Menüführung Beim Scrollen durch die Menüs des Alcatel One Touch Fire wird sofort klar, dass dieses Gerät vor allem als sehr günstiges Einsteiger-Smartphone konzipiert ist. So kommt es immer wieder zu kurzen Rucklern bei der Bedienung. Ein stärkerer Prozessor und etwas mehr Arbeitsspeicher würden dem Handy gut zu Gesicht stehen, hätten die Produktionskosten aber vermutlich erhöht. 1 GHz und 512 MB sind eben auch für Firefox-OS etwas schwach.

Ansonsten entspricht das Betriebssystem der vom ZTE Open bekannten Firmware. Nicht testen konnten wir auf der Messe, ob beispielsweise die E-Mail-Abfrage nun zuverlässiger als bei der ersten Version von Firefox-OS funktioniert. Von congstar war aber auf der IFA zu erfahren, dass der Discounter gerade deshalb den Verkaufsstart in Deutschland, der ursprünglich schon im Sommer erfolgen sollte, auf Oktober verschoben hat, um Mozilla die Möglichkeit zu bieten, das Betriebssystem bis dahin nachzubessern.

Teilen

Weitere Meldungen zu Produkten von Alcatel One Touch