Warenzeichen

Mobilfunkmarke Alcatel gehört jetzt Nokia

Letztes Jahr hat der finni­sche Konzern Nokia das Unter­nehmen Alcatel-Lucent über­nommen. Nun gab ein Spre­cher bekannt, dass damit auch der Marken­name Alcatel im Besitz Nokias ist.
AAA
Teilen (7)

Nokia hat durch die 2016 erfolgte Über­nahme von Alcatel-Lucent weitere Einnahmen im Smart­phone-Sektor, wie das finni­sche Unter­nehmen jüngst bestä­tigte. Die Alcatel-Marke für Mobil­geräte war nämlich bei der Akqui­sition noch im Besitz des fran­zösi­schen Netz­werk­ausrüs­ters. Der in China ansäs­sige Mobil­funk­konzern TCL hat ledig­lich die Nutzungs­rechte des Alcatel-Waren­zeichens bis zum Jahr 2024. Somit kann Nokia aktuell nicht nur durch die über­tragene Lizen­zierung des eigenen Marken­namens an HMD Global Einnahmen gene­rieren, sondern auch mittels der TCL- Smart­phones und Tables, die unter der Alcatel-Flagge veräu­ßert werden.

Nokia-State­ment bestä­tigt Aneig­nung der Alcatel-Mobil­funk­marke

Nokia-LogoNokia-Logo Alcatel wurde 1898 in Paris gegründet, 2006 folgte die Fusion mit Lucent Tech­nolo­gies. Eigene Mobil­geräte stellte das fran­zösi­sche Unter­nehmen jedoch bereits seit 2005 nicht mehr her, sondern berech­tigte ledig­lich TCL, Smart­phones und Tablets unter dem Firmen­namen zu verkaufen. Nokia hatte sich dann 2016 Alcatel-Lucent einver­leibt, haupt­säch­lich um mit den Tele­kommu­nika­tions­ausrüs­tern Huawei und ZTE mitzu­halten. Durch die Über­nahme des fran­zösisch-ameri­kani­schen Joint Venture erwarb die in Finn­land befind­liche Firma auch die Alcatel-Marken­rechte. Offi­ziell kommu­niziert wurde dies bisher nicht, nun meldete sich aller­dings ein Nokia-Spre­cher zu Wort. In der bei Noki­amob erschienen Stel­lungs­nahme heißt es, dass die Marke Bestand­teil beim Erwerb von Alcatel-Lucent im letzten Jahr war. TCL habe die Nutzungs­rechte des Waren­zeichens bis Ende 2024 inne.

Geheim­tipp Alcatel-Smart­phones

Ende der 1990er und in den frühen 2000ern waren die fran­zösi­schen Handys als güns­tige Alter­native zu den dama­ligen Platz­hirschen Nokia und Siemens in Europa relativ populär. Zwar haben die heutigen Alcatel-Mobil­tele­fone keine Wurzeln mehr aus Frank­reich, dennoch werden immer noch empfeh­lens­werte Produkte veröf­fent­licht. An inter­essanten Handys mangelt es TCL nicht, so ist beispiels­weise das Idol 4S mit VR-Brille als Umver­packung und intel­ligenter "Boom-Taste" ein nettes Gerät. Wenn Ihnen ein auffäl­liges Design wichtig ist, könnten Sie hingegen am Alcatel A5 LED Gefallen finden, dessen Rück­seite mit LEDs bestückt ist. Steht die reine Perfor­mance oder die beste Kamera­qualität im Vorder­grund, führt jedoch meis­tens kein Weg an den größeren Herstel­lern wie Apple und Samsung vorbei.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Nokia