Alcatel 3X

Einsteiger-Handy mit App-Auswahl per Fingerabdruck

Mit dem Alcatel 3X veröffentlicht das französische Unternehmen Alcatel ein neues Einsteiger-Smartphone zum kleinen Preis. Auf besondere Features wird dabei aber nicht verzichtet.
AAA
Teilen (2)

Bereits im Februar präsentierte Alcatel fünf neue Smartphones auf dem Mobile World Congress in Barcelona, mit denen das französische Unternehmen vor allem im günstigeren bis mittleren Preissegment punkten möchte. Mit dem 3X erscheint nun ein Smartphone, welches vor allem Einsteiger ansprechen soll, die Qualität zu einem fairen Preis haben wollen.

Ein Fingerabdrucksensor mit multiplen Funktionen

Alcatel 3XDas neue Alcatel 3X. In den drei Farben Metallic Blue, Metallic Black und Metallic Gold ist das 3X aus dem Hause Alcatel für bereits 179,99 Euro zu haben und bringt durchaus Funktionen mit sich, die vor allem Einsteiger überzeugen könnten. Vor allem mit der Kamera möchten die Franzosen Käufer von sich überzeugen. Die Hauptkamera besteht aus zwei Superweitwinkelkameras, die jeweils mit 13 Megapixel auflösen. Mit dieser soll es laut Hersteller möglich sein, mit einem 120 Grad-Superweitwinkel Landschaften, Bergketten oder Stadtmotive ohne Probleme ablichten zu können. Die Frontkamera löst mit 5 Megapixel auf.

Um die Weitwinkelfotografien standesgemäß anzuzeigen, wurde ein HD-Plus-Display im 18:9-Format verbaut, welches mit 1440 mal 720 Pixel auflöst. Über die Frontkamera lässt sich das Gerät per Face Key mit dem Gesicht entsperren und soll dank dem Scan von 106 Datenpunkten in einem Gesicht besonders sicher sein. Auf einen Fingerabdrucksensor wurde dennoch nicht verzichtet, denn dieser verfügt über einige weitere Funktionen.

Der Sensor kann so programmiert werden, dass jeder einzelne Finger eine andere App oder einen anderen Dienst starten kann.

Kein schnelles Laden, kein induktives Laden

Alcatel 3X
Im Inneren des 3X arbeitet der Chipsatz MT6739 mit einem Quadcore-Prozessor und einem Arbeitsspeicher mit 2 GB. Der interne Speicher liegt bei gerade einmal 16 GB, kann aber mit einer microSD-Karte um bis 128 GB erweitert werden. Verzichtet man auf mehr Speicher, kann man auch eine zweite SIM-Karte verwenden.

Ebenfalls klein fällt die Kapazität des Akkus aus. Dieser hat eine Kapazität von 3000 mAh, verfügt aber weder über induktives Laden, noch wurde eine Schnellladefunktion verbaut. Laut Hersteller soll der Akku des 3X, welches mit dem Android 8.0-Betriebssystem läuft, in 3,85 Stunden aber voll geladen sein.

In einer weiteren Meldung berichten wir, welcher Konkurrent ebenfalls mit neuen Smartphones im günstigeren Preissegment zu überzeugen versucht.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Einsteiger-Smartphone