Einsteiger

Alcatel 1S (2021): Einsteiger-Handy für Budget-Fans ist da

130 Euro sind 130 Euro, für ein Smart­phone ist der Preis heut­zutage aber gering. Trotzdem darf man auch hier eine solide Qualität erwarten. Das Alcatel 1S (2021) dürfte dem Smart­phone-Neuling genügen.

Alcatel aktua­lisiert sein Smart­phone-Modell aus dem vergan­genen Jahr. Aus dem 1S (2020) wird nun 1S (2021). Die Spezi­fika­tionen signa­lisieren nach wie vor Zuge­hörig­keit zum Einsteiger-Segment. Eine High-End-Maschine ist nicht zu erwarten, für den Preis von rund 130 Euro liest sich die Ausstat­tung aber brauchbar.

Verfügbar ist das Alcatel 1S (2021) in den Farben Elegant Black oder Twilight Blue ab sofort über den Online-Händler Amazon. Weitere Kanäle sollen Expert, Euro­nics und Otto sein.

Alcatel 1S (2021): Ausstat­tung und Details

So sieht das Alcatel 1S (2021) von vorne und von hinten aus So sieht das Alcatel 1S (2021) von vorne und von hinten aus
Bild: Alcatel
Je güns­tiger das Smart­phone, desto mehr Abstriche im Vergleich zur Mittel­klasse und Flagg­schiffen sind hinzu­nehmen. Diese Aussage ist zwar grund­sätz­lich zutref­fend, nur möchten Käufer von Einsteiger-Smart­phones 2021 keine Geräte mehr aus dem vergan­genen Jahr­hun­dert haben. Ein gewisses Maß an Soli­dität müssen die Ausstat­tungs­merk­male schon haben, sonst sind auch Preise von unter 150 Euro zu hoch.

Wir haben das Alcatel 1S (2021) nicht selbst getestet und können es deshalb weder in den Himmel loben, noch in Grund und Boden stampfen. Wir haben das Daten­blatt durch­forstet und stellen Ihnen die wich­tigsten Daten des Smart­phones zusammen.

Einsteiger-Smart­phones wie das Alcatel 1S (2021) sind für Smart­phone-Neulinge gedacht, die ihr Budget klar begrenzen, mit ihren Smart­phone-Bildern keine Galerie bestü­cken wollen und in erster Linie ein Gerät für Stan­dards wie Messa­ging a la WhatsApp, Social Media und Tele­fonie suchen.

Das Display des Alcatel 1S (2021) ist mit 6,52 Zoll und HD+-Auflö­sung dafür in jedem Fall groß genug. Eine Kapa­zität von 4000 mAh fasst der Akku, das Gesamt­gewicht des Smart­phones ist mit 190 Gramm ange­geben. Das geht in Ordnung. Auch das vorin­stal­lierte Google-Betriebs­system Android 11 ist bis dato aktuell. 6,52-Zoll-Display mit Wassertropfen-Notch 6,52-Zoll-Display mit Wassertropfen-Notch
Bild: Alcatel
Die interne Spei­cher­kapa­zität ist mit 32 GB knapp bemessen, abzüg­lich Spei­cher­platz für System und den notwen­digen Apps bleibt laut Herstel­ler­angaben eine nutz­bare Kapa­zität von 17 GB übrig. Die dürften auch bei denen recht flott voll sein, die sich mit der Spei­che­rung von vielen Fotos, Videos und Dateien zurück­halten. Die Erwei­terungs­mög­lich­keit per MicroSD um bis zu 512 GB ist in der Regel also drin­gend erfor­der­lich.

Zugunsten der Dual-SIM-Fähig­keit ist aber nur der interne Spei­cher nutzbar. Der Slot kann entweder zwei Nano-SIM-Karten oder eine Nano-SIM-Karte und ein Spei­cher­medium gleich­zeitig beher­bergen. Zu bedenken ist, dass die vom Alcatel 1S (2021) unter­stützten Über­tra­gungs­geschwindg­keiten im LTE-Netz auf maximal 150 MBit/s im Down­load und 50 MBit/s im Upload begrenzt sind.

Hinten drauf: Triple-Kamera

Alcatel 1S (2021)

Haupt­kameras von Smart­phones werden über alle Kate­gorien hinweg mitt­ler­weile mit mehreren Linsen ange­boten. So wird auch das Alcatel 1S (2021) vom Hersteller mit einer Triple-Kamera beworben. Im Detail heißt das: Haupt­kamera mit 13 Mega­pixel, Tiefen­kamera und Makro­kamera mit jeweils zwei Mega­pixel Auflö­sung. Vorne ist eine 5-Mega­pixel-Kamera von einem Wasser­tropfen-Notch-Design umgeben. Video-Aufnahmen sind sowohl mit der Haupt- als auch der Selfie­kamera mit einer Full-HD-Auflö­sung und bis zu 30 Bildern pro Sekunde möglich.

Zur Kame­raleis­tung können wir keine Aussagen treffen. In der Regel können auch güns­tigere Modelle bei guten Licht­bedin­gungen passable Fotos machen. Bei Dunkel­heit schneiden die Kameras teurerer Geräte meist besser ab. Sollte das Alcatel 1S (2021) die Flagg­schiffe von Xiaomi, Huawei, OnePlus und Co. über­raschend in der Low-Light-Perfor­mance schlagen, werden wir aber sicher­lich darüber berichten.

Anfang April hatte Nokia neue Mittel­klasse- und Einsteiger-Smart­phones aus dem Ärmel geschüt­telt. Details zu den Modellen Nokia X20, Nokia X10, Nokia G20 und Nokia G10 lesen Sie in einem sepa­raten Bericht.

- Affiliate-Anzeige: Beim Einkauf über diesen Link erhält teltarif.de eine Provision, die den Preis nicht beeinflusst, aber dazu beiträgt, unseren hochwertigen Journalismus weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Mehr zum Thema Neuvorstellung