Strom

Telefonieren über das Stromkabel mit dem Agfeo STROMphone

TK-Anlage und Telefon kombinieren Powerline- und VoIP-Technologie
Von Günther Ohland
AAA
Teilen

Der Bielefelder Telekommunikationsspezialist Agfeo stellt auf der CeBIT als Neuheiten die TK-Anlage STROMPhonie und das Telefon "STROMphone" vor. Die Geräte vereinen die Voice-over-IP-Technologie und Powerline, die Datenübertragung über das Stromkabel. Mit Hilfe der von Agfeo entwickleten ASIP-Technologie lassen sich über eine 230-Volt-Steckdose Systemtelefone an die Telefonanlage anschließen.

Die Anlage ist kompatibel mit Produkten anderer HomePlug-Anbieter wie beispielsweise Devolo, Zyxel und Allnet. Telefonanlage und PC können so über das Netzwerk kommunizieren. Der Sinn der Integration mit dem PC-Netzwerk ist, direkt aus einer PC-Anwendung heraus, beispielsweise Outlook, einen Telefonanruf zu initiieren. Die Bielefelder haben auch die Apple-Gemeinde nicht vergessen. Laut Agfeo ist die STROMPhonie die erste TK-Anlage, die Systemtelefonie in Verbindung mit einer Apple kompatiblen CTI-Lösung, inklusive der Synchronisation mit einem iPhone abbilden kann.

STROMphonie eignet sich für Vernetzung von bestehenden Gebäuden

Innovation ist die intelligente Kombination von bereits vorhandenem Wissen, um sinnvolle neue Produkte und Dienstleistungen entstehen zu lassen. Das hat Agfeo hier erfolgreich getan. Überall dort, wo es weder eine strukturierte Verkabelung noch ein Telefonkabelnetzwerk gibt, ist die STROMphonie ein Problemlöser. Die STROMphonie steht teilweise im Wettbewerb zu schnurlosen DECT-Telefonen. Beachten sollte man, dass Powerline-Adapter selbst Strom verbrauchen und damit laufende Kosten verursachen. Die neueste Generation der Adapter ist jedoch viel genügsamer als ältere Geräte und kennt sogar einen Standby-Betrieb im einstelligen Watt-Bereich.

Wie auch bei den HomePlug-Adapter hat die STROMphonie ein bedeutendes Manko: den Preis. So wie HomePlug-Adapter wesentlich teurer sind als handelsübliche Ethernet-Adapter, so kostet auch die TK-Anlage STROMphonie deutlich mehr als eine handelsübliche ISDN-TK-Anlage. Der Preis für ein Bundel aus TK-Anlage STROMphonie und zwei STROMphones beträgt etwa 1 499 Euro. Somit lohnt der Einsatz der Powerline-Technologie beim Telefonieren genauso wie beim Internet-Zugang in erster Linie erst dann, wenn ein bestehendes Gebäude vernetzt werden soll und der Aufwand, neue Telefon- oder Ethernet-Kabel im Haus zu verlegen, die Kosten für die Powerline-Geräte übersteigt.

Weitere Artikel zu "ITK im Haus"

Weitere Meldungen zur CeBIT 2009

Teilen