Verfügbarkeit

advanceTV von Tele Columbus & primacom gestartet

Tele Columbus und primacom haben advanceTV gestartet. Über die Benutzeroberfläche sollen sich Live-TV, maxdome und eine Videothek mit VoD-Angebot finden lassen.
AAA
Teilen (13)

Die Tele Columbus Gruppe hat advanceTV gestartet. Dabei handelt es sich um eine Multimedia-Plattform für Live-TV, maxdome und eine Videothek mit Filmen zum Einzelabruf. Außerdem können Aufnahmen gesteuert werden und es sind Übertragungen von Inhalten an mobile Endgeräte sowie zeitversetzte TV-Funktionen möglich. Im Zusammenhang mit der Zusammenführung wurde die TV-Produktwelt von Tele Columbus und primacom vereinheitlicht und das Angebot im Pay-TV-Bereich angepasst. advanceTV soll ab sofort für TV-Haushalte in den Versorgungsgebieten von Tele Columbus und primacom zur Verfügung stehen. In Kürze soll die Verfügbarkeit des Plattformangebots auch auf die Haushalte der Kabel Medien Service München sowie weitere cablesurf-Versorgungsgebiete ausgeweitet werden.

advanceTV-Box zur Steuerung

Tele Columbus und primacom haben advanceTV gestartet.Tele Columbus und primacom haben advanceTV gestartet. Gesteuert wird das System mit der advanceTV-Box. Diese haben wir uns bereits im Dezember genauer angeschaut. Die Box wird in zwei Ausführungen vermarktet: Mit oder ohne einer 1-TB-Festplatte. Die Preise liegen dabei zwischen 4,99 Euro (ohne Festplatte) und 8,99 Euro (mit Festplatte) pro Monat als Abo sowie zwischen 199,99 Euro (ohne Festplatte) und 299,99 Euro (mit Festplatte) zum Kauf. Zur Nutzung des zeitversetzten Fernsehens ist die Version mit Festplatte erforderlich. Über vier eingebaute Tuner können die Multiscreen-Wiedergabe auf mobilen Endgeräten und Aufnahmen parallel gemanagt werden. Die Hardware ist 4K-fähig, sodass theoretisch 4K-Inhalte abgespielt werden können (Verfügbarkeit des Signals und eines unterstützten Fernsehers vorausgesetzt).

advanceTV-App für Android und iOS

Sofern Inhalte über advanceTV erworben wurden (beispielsweise Leihfilme), stehen diese mit der zugehörigen App (advanceTV-App) auch auf Smartphones und Tablets zur Verfügung. Dabei muss sich das mobile Endgerät nicht ins heimische WLAN eingewählt haben. Innerhalb des Heimnetzes lassen sich die Inhalte gleichzeitig sowohl auf dem Fernseher als auch auf zwei mobilen Endgeräten wie Tablet oder Smartphone streamen.

Das advanceTV-Smart-App-Portal steht den Nutzern der advanceTV-Box offen. Dadurch lassen sich Apps wie Google Maps und Wikipedia auf dem Fernseher nutzen.

Zubuchbar ist maxdome auf der Box und App für iOS und Android gegen eine monatliche Abo-Gebühr in Höhe von 7,99 Euro als maxdome flat (inkludiert in bestimmten Tarifen). Alternativ können Kombiangebote abgeschlossen werden. Außerdem sollen ab März dieses Jahres Sky-Inhalte bei primacom buchbar sein.

Die advanceTV-Box ist in etwa mit dem Modell für die Nutzung der TV- und Medienplattform Horizon von Unitymedia vergleichbar.

Teilen (13)

Mehr zum Thema Fernsehen