Ende

ADAC Prepaid wird eingestellt: Wechselangebot zu Blau

Wir veröffentlichen den Zeitplan für die schrittweise Einstellung des Discounter-Tarifs ADAC Prepaid. Zudem informieren wir über ein Umstiegsangebot, das die Bestandskunden der Marke derzeit erhalten.
AAA
Teilen (8)

Der Mobilfunktarif ADAC Prepaid, der im E-Plus-Netz realisiert wurde, wird im Laufe der kommenden Monate schrittweise eingestellt. Wie die Webseite des Unternehmens verrät, erfolgte dieser Schritt in Abstimmung mit dem ADAC. Dazu gibt es auch einen Zeitplan für die schrittweise Abschaltung des Tarifs, mit dem die Kunden ohne gebuchte Optionen für 9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze telefonieren konnten.

Die Vermarktung der ADAC-Prepaid-Karten endete bereits am 1. November. Wer noch ein Starterset für den Tarif besitzt, hat aber noch bis zum 15. Januar Zeit, um die SIM-Karte zu aktivieren. Bis zum 28. Februar haben Bestandskunden noch die Möglichkeit, ihr Guthaben aufzuladen. Einen Monat später, am 31. März, endet die Nutzung. Zum Ende des ersten Quartals 2016 werden die Mobilfunkanschlüsse abgeschaltet.

Der Discounter bittet seine verbliebenen Kunden außerdem, rechtzeitig auf den Guthabenstand des Prepaid-Kontos zu achten. Unnötige Aufladungen sollen vermieden werden. Zudem rät ADAC Prepaid den Anwendern, zeitnah zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Dabei ist auch die Mitnahme der Handynummer möglich.

Wechselangebot von Blau

ADAC Prepaid wird eingestelltADAC Prepaid wird eingestellt Direkt auf der Webseite von ADAC Prepaid unterbreitet zudem der Discounter Blau, dessen Kunden ebenfalls im E-Plus-Netz telefonieren, ein Wechselangebot. Dabei ist das Starterset kostenlos und die bisherigen Nutzer der Prepaidkarte des Automobilclubs erhalten 20 Euro Startguthaben. Die übrigen Konditionen entsprechen denen, die auch für andere Kunden von Blau gelten.

Der Discounter stellt im Rahmen seines Wechselangebots unter anderem die Möglichkeit heraus, in allen EU-Staaten sowie in der Schweiz, in Norwegen und in Island für 9 Cent pro Minute zu telefonieren. Eingehende Anrufe sind in diesen Ländern kostenlos. Dazu wirbt Blau mit der Möglichkeit, jeden Monat 10 MB Datenvolumen kostenlos zu verbrauchen. Dieses Kontingent würde ohne gebuchte Option 2,40 Euro kosten und sorgt vor allem auch dafür, dass Kunden, die versehentlich eine Datenverbindung aufbauen, nicht direkt in eine Kostenfalle laufen.

Bis Mitte kommenden Jahres profitieren die Kunden außerdem von der Aktion Highspeed für Jedermann. Damit ist der LTE-Zugang freigeschaltet und die Nutzer haben die jeweils maximale Datenübertragungsgeschwindigkeit zur Verfügung, die netztechnisch am jeweiligen Aufenthaltsort möglich ist.

Teilen (8)