Ausprobiert

Acer Liquid Z6 Plus im Hands-On auf der CES

Das Acer Liquid Z6 Plus ist seit Dezember im Handel. Wir konnten das Android-Smartphone auf der CES ausprobieren. Zudem haben wir uns nach den Zukunftsplänen für die Mobile-Sparte von Acer erkundigt.
Von der CES aus Las Vegas berichtet
AAA
Teilen (6)

Das Acer Liquid Z6 Plus wurde bereits im September vergangenen Jahres vorgestellt. Erst seit Weihnachten ist das Android-Smartphone in Deutschland zu Preisen um 299 Euro erhältlich. Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat der taiwanesische Hersteller offiziell keine neuen Smartphones gezeigt. Wir hatten aber die Möglichkeit, uns die finale Version des Liquid Z6 Plus kurz anzusehen.

Acer Z6 Plus

Das Smartphone ist 153 mal 75 mal 9 Millimeter groß und wiegt 169 Gramm. Es ist gut verarbeitet und hat ein 5,5 Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung. Dieses hat im Kurz-Test nicht so gut gefallen, da es je nach Lichtverhältnissen stark spiegelt. Herzstück des Telefons ist ein Octa-Core-Prozessor vom Typ MT6753. Das Acer Liquid Z6 Plus zeichnet sich zudem durch einen Akku mit einer Kapazität von 4080 mAh aus.

Veraltetes Betriebssystem - Update unklar

Acer Liquid Z6 Plus ausprobiertAcer Liquid Z6 Plus ausprobiert Schwachpunkt ist die Auslieferung des Telefons mit der veralteten Android-Version 6.0 (Marshmallow), zumal der Hersteller auf Anfrage auch nicht sagen konnte, ob und ggf. wann ein Update auf Android 7 (Nougat) zur Verfügung stehen wird. Der Bolide kommt mit einer 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Dafür habe Acer gegenüber früheren Modellen den Lieferanten gewechselt. Inwieweit sich dadurch in der Praxis Verbesserungen ergeben, ließ sich im Hands-on-Test auf der Messe nicht herausfinden. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 5 Megapixel.

Beim Acer Liquid Z6 Plus handelt es sich um ein Dual-SIM-Smartphone mit LTE-Unterstützung. Allerdings geht der Hersteller den Weg, den auch viele Mitbewerber mittlerweile beschreiten. Der Nutzer muss sich zwischen einer zweiten SIM-Karte und einer microSD-Speicherkarte entscheiden, um bei Bedarf den internen 32-GB-Speicher zu erweitern.

Das Acer Liquid Z6 Plus kommt noch mit einem microUSB-Anschluss anstelle des bei den meisten anderen aktuellen Smartphones mittlerweile obligatorischen USB-C-Ports. Auch wenn der Hersteller zur CES keine neuen Geräte im Gepäck hatte, will man auch in Zukunft im Mobile-Bereich aktiv bleiben. Wann es die nächsten Smartphones geben wird, ist allerdings noch offen, zumal das Unternehmen beispielsweise auf dem Mobile World Congress (MWC) im Februar gar nicht vertreten sein wird.

Windows 10 Mobile vor allem für Geschäftskunden

Neben Android ist für Acer auch Windows 10 Mobile weiterhin ein Thema - wenn auch eher im Geschäftskunden-Segment und weniger für private Anwender. Das im vergangenen Jahr auf der CES gezeigte Acer Liquid Jade Primo werde weiterhin verkauft und gehört zu den wenigen derzeit noch erhältlichen Mobiltelefonen mit dem Microsoft-Betriebssystem. Dabei ist der Verkaufspreis von rund 280 Euro, den Online-Händler für das Telefon inklusive Docking Station aufrufen, durchaus attraktiv.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Acer