Kurztest

Acer: Dual-SIM-Smartphone Liquid Z500 und Liquid Jade ausprobiert

Das von Acer heute auf der IFA neu vorgestellte Smartphone Liquid Z500 konnten wir ebenso ausprobieren wie das bereits angekündigte Liquid Jade. Und eine geheimnisvolle Smartphone-Vorschau nährt Spekulationen über ein kommendes Billig-Smartphone.
Von der IFA in Berlin berichtet mit Material von dpa
AAA
Teilen

Acer Liquid Z500 mit optionalem Flip-CoverAcer Liquid Z500 mit optionalem Flip-Cover Acer hat mit dem Liquid Z500 ein neues Android-Smartphone mit Dual-SIM-Funktion vorgestellt. Das ab Ende September für rund 180 Euro verfügbare Gerät ist mit einem Vierkernprozessor, 16 GB internem Speicher und 2 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Das Fünf-Zoll-Display des Liquid Z500 wird von zwei nach vorne gerichteten Stereolautsprechern eingefasst. Die Acht-Megapixel-Hauptkamera ist mit einer Blende von f 2.0 recht lichtstark. Dieses Smartphone sowie das bereits angekündigte Acer Liquid Jade konnten wir auf der IFA bereits kurz ausprobieren.

Das Liquid Z500 liegt gut in der Hand, hat ein angenehmes Äußeres und lässt sich flüssig bedienen. Außer der bekannten Acer-Software waren keine besonderen Anwendungen vorinstalliert. Android lief in der Version 4.4.2 auf dem Smartphone. Auf dem Messestand sahen wir das Smartphone mit einem optional erhältlichen Flip-Fenster-Cover, bei geschlossenem Cover können im Fenster wichtige Basisanwendungen bedient werden.

Als besonders schlank, leicht und filigran empfanden wir das Liquid Jade, das ebenfalls mit Android 4.4.2 kommt. Durch den umlaufenden Kunststoffrahmen im Metallic-Look bekommt das glänzende Plastik-Smartphone etwas mehr Griffigkeit und wirkt etwas edler.

Viele neue Convertibles und Tablets

Apps auf dem Acer Liquid Z500Apps auf dem Acer Liquid Z500 Neben dem Z500 hat Acer auf der IFA auch eine Reihe überarbeiteter Convertible- und Detachable-Notebooks sowie Details zu Acer Extend präsentiert. Dabei handelt es sich um ein Programm, das Smartphones, Tablets und Computer per Kabel oder WLAN miteinander verbindet, Bildschirminhalte teilt und den Datenaustausch erleichtert. Acer Extend erinnert an die bei Apple verbesserte Zusammenarbeit zwischen Mac OS und iOS, das Acer-Pendant soll eine bessere Vernetzung zwischen Computer, Tablet und Smartphone sowie Mirroring aller Inhalte zwischen den Geräten bieten. Möglich ist beispielsweise die Erstellung von Dokumenten auf dem einen Gerät (Notebook) und Weiterarbeit direkt auf dem anderen Gerät (Smartphone) und umgekehrt. Auch Smartbänder zeigt der Konzern auf der IFA erstmals.

Neu im Acer-Programm ist das Convertible-Notebook Aspire R13. Das 13-Zoll-Gerät mit Windows 8.1 besitzt ein stufenlos verstellbares Display mit WQHD-Auflösung (2 560 mal 1 440 Bildpunkte) und lässt sich vom Notebook zum Tablet umklappen. Wie bei Microsofts Surface ist ein aktiver Eingabestift Teil des Bedienkonzepts. Das Aspire ist auch in besonders leistungsstarken Konfigurationen erhältlich, etwa mit Core-i7-Prozessoren und bis zu 8 GB RAM sowie mit bis zu einem Terabyte großer SSD. Ein Preis steht noch nicht fest.

Das Acer Liquid JadeDas Acer Liquid Jade Das 14-Zoll-Modell Aspire R14 verfügt nicht über das hochauflösende Display des kleineren R13, lässt sich aber ebenfalls vom Windows-Notebook zum Tablet verwandeln. Vier verschiedene Aufstellmodi sind möglich. Käufer haben die Wahl zwischen diversen Intel-CPUs und Grafikeinheiten, als Verkaufspreis wurden rund 600 Euro genannt.

Auch in der Klasse der Detachables, also der Tablets mit abnehmbaren Tastaturen, hat Acer neue Geräte präsentiert. Mit dem Switch 10, 11 und 12 kommen demnächst drei Windows-Tablets der 10,1-, 11,6- und 12-Zoll-Klasse heraus. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern haben sie nun Full-HD-Bildschirme und Intel-Atom-Vierkernprozessoren. Im Lieferumfang ist eine Jahreslizenz für Microsoft Office 365 enthalten. Mit dem Iconia Tab 8 W hat Acer ab Oktober außerdem ein günstiges Windows-Tablet der Acht-Zoll-Klasse mit Microsofts "Windows 8.1 mit Bing"-Betriebssystem im Angebot. Der Verkaufspreis soll bei etwa 150 Euro liegen und beinhaltet eine Jahreslizenz für Microsoft Office 365.

Geheimnisvolle Smartphone-Vorschau

Durch die abgerundeten Kanten wirkt das Liquid Jade sehr filigranDurch die abgerundeten Kanten wirkt das Liquid Jade sehr filigran Unter dem Codenamen "Acer Rapid" hat der Hersteller auf der IFA-Pressekonferenz ein noch namenloses Smartphone für 2015 angekündigt. Auf den ersten Blick wirkt es wie ein Einsteiger-Smartphone mit etwas herausstehender Rückkamera. Trotz ordentlicher Leistung soll das Smartphone ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben, von rund 50 Dollar ist die Rede. Bei dem gezeigten Modell handelte es sich allerdings noch um ein unfertiges Vorserienmodell.

Gleichzeitig verwies Acer darauf, dass am Freitag noch ein neues herausragendes Produkt enthüllt wird - dabei könnte es sich um die Smartwatch handeln, über die bereits spekuliert wurde und die Branchenbeobachter auf der heutigen Präsentation vermissten.

Teilen

Mehr zum Thema Acer