CeBIT-Kurztest

Tablets Acer Iconia W510 und W700 mit Windows 8 ausprobiert

W700 ist mit Core-CPU, 4 GB RAM und Full-HD fast ein Notebook
Aus Hannover berichtet
AAA
Teilen

Acer Iconia W510 in der Docking-Tastatur

Die Vollversion von Windows 8 drängt aufs Tablet: Auf der CeBIT prä­sen­tieren Acer, Microsoft und andere ihre zum Teil recht leistungs­starken Tablets mit der unbeschränkten Vollversion des Kachel-Systems. Wir haben uns das Acer Iconia W510 und das Iconia W700 näher angesehen.

Acer Iconia W510 Das Acer Iconia W510 kostet ohne Mobilfunkschnittstelle 599 Euro, mit HSPA-Plus-Modul ist es unter der Modellbezeichnung Iconia W511 erhältlich. Es lässt sich in drei verschiedenen Positionen nutzen: Der Anwender hat die Wahl zwischen der klassischen Verwendung als Tablet, der Nutzung mit Keydock und dem "Präsentationsmodus" mit umgeklapptem Keydock wie beim iPad. Damit will Acer den Wünschen vieler Kunden nachkommen, dass Tablets nicht nur für die Medienwiedergabe und Messaging, sondern auch fürs ernsthafte Arbeiten verwendet werden können. Und dies erlaubt das vollwertige Windows 8 im Vergleich zu Windows RT, weil sich auf dem Iconia W510 - im Gegensatz zu Microsofts Surface-Tablet - jede Windows-Software nutzen lässt.

Auf der folgenden Seite widmen wir uns der Docking-Tastatur mit den zusätzlichen Anschlüssen.

Acer Iconia W510
1/10 – Foto: teltarif.de / Alexander Kuch
  • Acer Iconia W510
  • Acer Iconia W510
  • Acer Iconia W510
  • Acer Iconia W510
  • Acer Iconia W510
Teilen

Mehr zum Thema Mobile Computing