getestet

Tablet-Test: Acer Iconia A500 auf den Zahn gefühlt

Vergleichsweise günstiges Honeycomb-Tablet macht eine gute Figur
Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Vergleichsweise günstiges Honeycomb-Tablet macht eine gute Figur

Die Einzelnoten im Tablet-Test:
  • Technische Ausstattung: 1,5
  • Material / Verarbeitung: 2,5
  • Bedienung / Handling: 1,5
  • Betriebssystem / Apps: 2
  • Einschätzung des Redakteurs: 1,5
  • Gesamtnote: 1,8
Letzten Endes überwiegen die positiven Aspekte beim Acer Iconia A500 deutlich. Das Tablet reagiert flott, hat mit dem Nvidia Tegra 2 einen aktuellen und leistungsstarken Prozessor und mit Android 3.0 Honeycomb das aktuelle Tablet-Betriebssystem von Google. Die Verarbeitung kann sich sehen lassen, und auch an Schnittstellen hat Acer nicht gespart. Die Akku-Laufzeit bewegt sich im Rahmen der Konkurrenz, bei unregelmäßiger, aber nicht dauernder Nutzung hält das Tablet einige Tage abseits der Steckdose aus.
Acer Iconia A500

Natürlich gibt es auch weniger gute Seiten an dem neuen Honeycomb-Tablet von Acer. So fehlt derzeit noch eine Variante mit integriertem UMTS-Modem. Der Touchscreen reagiert gut, bietet aber nicht ganz so eine helle und kontrastreiche Darstellung wie manche Konkurrenten. Dafür ist das Acer Iconia A500 mit Preisen ab 449 Euro aber auch eine ganze Ecke billiger als andere brandaktuelle Tablets. Wer auf die 3G-Unterstützung verzichten kann, etwa weil mit dem Smartphone oder einem mobilen UMTS-Router der Internetzugang hergestellt wird, kann mit dem Acer Iconia A500 durchaus glücklich werden.

Acer Iconia A500 überzeugt
7/7 – Bild: teltarif.de
  • Kamera des Acer Iconia A500
  • Acer Iconia A500 mit Android 3.0 Honeycomb
  • Eigene Software auf dem Acer Iconia A500
  • Eigene Hubs für Spiele und Multimedia
  • Acer Iconia A500 überzeugt

Weitere aktuelle Testberichte

Weitere Meldungen zu Tablets

Teilen