Free Stream

T-Mobile-Konkurrent A1 startet "StreamOn" in Österreich

A1 startet in Österreich mit Free Stream nun auch ein Angebot nach Vorbild von StreamOn oder Vodafone Pass in Deutschland. Die Konditionen des Angebots erinnern an die Telekom in Deutschland.
AAA
Teilen (12)

Die Deutsche Telekom bietet hierzulande seit April ihre StreamOn-Optionen an, mit denen sich Musik- und Videostreaming nutzen lassen, ohne dass das dabei anfallende Datenvolumen die Inklusivleistung des Tarifs belastet. Ähnliche Dienste bietet T-Mobile auch in anderen Ländern, etwa in den USA und in den Niederlanden, an. In Deutschland konterte Vodafone Ende Oktober mit dem Vodafone Pass.

Jetzt hat auch Österreich sein "StreamOn" - allerdings nicht von T-Mobile, sondern vom Mitbewerber A1. Die Option nennt sich A1 Free Stream und kann - ähnlich wie StreamOn bei der Deutschen Telekom - zu ausgewählten Mobilfunktarifen hinzugebucht werden. Nach Telekom-Vorbild ist die Musik-Option auch zu den günstigeren A1-Go-Tarifen erhältlich, das Angebot für Musik und Video ist höherwertigen Verträgen vorbehalten.

Auch A1 hat eine Option, mit der die Videoqualität nicht begrenzt wird. Free Stream Music & Video HD ist allerdings nur im Tarif A1 Go! XL erhältlich, der mit Monatspreisen ab 66,90 Euro recht teuer ist, dafür auch 60 GB monatliches Datenvolumen bietet, das neben Österreich auch in allen EU-Staaten nutzbar ist.

Kein Zero Rating im kleinsten Tarif

A1 startet Free StreamA1 startet Free Stream Ähnlich wie Kunden der Deutschen Telekom im Tarif MagentaMobil S gehen auch bei A1 Nutzer des günstigsten Tarifs Go! S (ab 26,90 Euro im Monat, 8 GB Highspeed-Datenvolumen) leer aus. In diesem Tarif ist Free Stream nicht verfügbar. Die Zero-Rating-Option von A1 kann wie StreamOn derzeit kostenlos zu den jeweiligen Verträgen hinzugebucht werden.

Wie in Deutschland gilt das Zero Rating nur für Partnerdienste des Netzbetreibers. A1 bietet aber nach Vorbild von Telekom und Vodafone in Deutschland allen interessierten Portalen mit legalen Angeboten die Aufschaltung bei Free Stream an. Im Audio-Bereich sind jetzt schon die Musikstreaming-Dienste Apple Music, Spotify, Deezer und Amazon Music dabei. Dazu kommen der landesweite private Hörfunksender Kronehit und das im Osten Österreichs sendende 88.6. Es fehlen aber zum Beispiel der ORF und der österreichische Radioplayer.

Im Videobereich sind Sky, Amazon und Netflix genauso dabei wie die Dienste großer privater Programmveranstalter, etwa ProSiebenSat.1 und Puls 4. Sport gibt es außerdem bei Laola.tv. Angebote wie Zattoo und Waipu.tv sind in Österreich bislang nicht offiziell verfügbar, sodass sie auch in der Liste der bei Free Stream verfügbaren Video-Portale fehlen. anders als StreamOn und Vodafone Pass von den deutschen Netzbetreibern ist A1 Free Stream begrenzt auch im EU-Roaming nutzbar. So verrät das "Kleingedruckte" auf der A1-Webseite: "In der EU bzw. EWR haben Sie zusätzlich zum inkludierten Datenvolumen im Tarif 3 GB dabei. In Österreich hingegen surfen Sie unlimitiert."

Teilen (12)

Mehr zum Thema Zero-Rating