5G

Übersicht: 5G bei Telekom, Vodafone, o2 und 1&1 Drillisch

5G ist in Deutsch­land bei zwei Netz­betrei­bern verfügbar, zwei weitere stehen noch in den Start­löchern. Wir fassen den aktu­ellen Stand zum neuen Netz­stan­dard zusammen.

Anders als die Deut­sche Telekom hatte Voda­fone zum Start seines 5G-Ausbaus noch nicht auf zusam­menhän­gende Versor­gungs­gebiete gesetzt. Statt­dessen wurden zahl­reiche auch länd­liche Stand­orte um 5G erwei­tert, deren Versor­gungs­bereich oft nur wenige hundert Meter weit reichte. Voda­fone erklärte dazu, dass auf diesem Weg unter­schied­liche Nutzungs­szena­rien erprobt werden sollten - etwa 5G als DSL-Ersatz in einem Hotel, mobile Internet-Versor­gung eines Bauern­hofs oder eben auch zusätz­liche Kapa­zitäten in Städten.

Für die nächsten Monate hat sich Voda­fone vorge­nommen, 5G vom Pionier- in den Regel­betrieb zu über­führen. Seit wenigen Tagen stehen auch die im vergan­genen Jahr erstei­gerten Frequenzen zur Verfü­gung, die für höhere Daten­über­tragungs­raten und eine bessere Netz­abde­ckung sorgen. Wie die Telekom will auch Voda­fone künftig verstärkt zusam­menhän­gende Flächen in Groß­städten abde­cken. Der Schwer­punkt liege dabei zunächst auf den Metro­polen Berlin, Düssel­dorf und Frank­furt am Main.

Diese Voda­fone-Tarife sind 5G-taug­lich

Das Huawei Mate 20X 5G war das erste 5G-Handy in Deutschland Das Huawei Mate 20X 5G war das erste 5G-Handy in Deutschland
Foto: teltarif.de
Voda­fone bietet die 5G-Nutzung in den aktu­ellen Red- und Young-Tarifen und im Voda­fone-Black-Tarif ohne Aufpreis an. Auch bei allen Tarifen für die GigaCube-Router ist 5G ohne Aufpreis inklu­sive. Bestands­kunden müssen aller­dings einen Tarif­wechsel oder eine Vertrags­verlän­gerung vornehmen, um von 5G zu profi­tieren. Wer noch einen Red-Tarif von 2016 oder 2017 bzw. einen Young-Tarif von 2016 nutzt, kann 5G für 5 Euro zusätz­liche monat­liche Grund­gebühr hinzu­buchen.

Während die Telekom der erste deut­sche Mobil­funk-Netz­betreiber ist, der 5G ganz offi­ziell auch für Prepaid­kunden anbietet, hat Voda­fone im Rahmen eines Tests die Nutzung des neuen Netz­stan­dards Ende vergan­genen Jahres auch für CallYa- und einige Discounter-Kunden frei­geschaltet. Offi­zieller Tarif­bestand­teil ist 5G in diesen Preis­modellen weiterhin nicht und bislang hat Voda­fone 5G für Prepaid­karten noch nicht ange­kündigt.

Voda­fone bietet bereits 5G-Roaming an

Dafür ist der Düssel­dorfer Mobil­funk-Netz­betreiber Deutsch­lands erster Provider, der auch schon 5G im Inter­national Roaming anbietet. Das ist derzeit in den Voda­fone-Netzen in Italien, Spanien und im Verei­nigten König­reich möglich. Aller­dings befinden sich die 5G-Netze auch in diesen Ländern noch im Aufbau, sodass der tatsäch­liche Mehr­wert eher begrenzt ist. Nutzbar ist das 5G-Roaming von allen Kunden, die auch inner­halb Deutsch­lands den neuen Netz­stan­dard nutzen können.

Das Smart­phone-Angebot ist ähnlich wie bei der Deut­schen Telekom. Es fehlen das Samsung Galaxy Note 10+ 5G und der HTC 5G Hub. Diese beiden Geräte werden von der Telekom exklusiv vertrieben. Dafür hat Voda­fone mit dem GigaCube 5G bereits einen statio­nären Router im Angebot, der die Nutzung des 5G-Netzes ermög­licht.

Auf der dritten und letzten Seite lesen Sie mehr zu den beiden Netz­betrei­bern, deren 5G-Start noch bevor­steht.

1 2 3

Mehr zum Thema 5G