5G Today

5G Broadcast-Projekt in Bayern soll fortgeführt werden

Das baye­rische Forschungs­projekt 5G Today geht seinem Ende zu. Die Projekt­teil­nehmer streben aller­dings eine Fort­führung des ersten 5G Broad­cast-Test­versuchs in Ober­bayern an.
AAA
Teilen (3)

Das baye­rische Forschungs­projekt 5G Today geht seinem Ende zu. Im Rahmen des Test­betriebs wurde welt­weit erst­mals eine komplette Sende­kette für die groß­zellige Verbrei­tung von TV-Programmen auf Basis des LTE/5G Broad­cast­modus FeMBMS reali­siert. Das Ziel dieser Feld­versuche war es, die effi­ziente Verbrei­tung von TV-Programmen für den Empfang auf künf­tigen mobilen 5G-Endge­räten wie Smart­phones und Tablets zu unter­suchen. 5G Broad­cast bietet grund­sätz­liche Vorteile wie eine hohe Video­qualität, nied­rige Latenz­zeiten und eine kosten­güns­tige Verbrei­tung mit hoher Abde­ckung.

Das von der Baye­rischen Forschungs­stif­tung geför­derte Projekt lief bereits seit 2017. Mit 5G Today unter­suchten die Projekt­partner IRT, Kathrein, Rohde & Schwarz sowie als asso­ziierte Partner der Baye­rische Rund­funk und Telefónica Deutsch­land gemeinsam die Möglich­keiten einer 5G-basierten Broad­cast-Lösung.

Neben der Entwick­lung der dazu­gehö­rigen Kompo­nenten für Sende- und Empfangs­technik fanden im Rahmen des Projektes umfang­reiche Vorun­tersu­chungen, Simu­lationen und Feld­messungen statt. Außerdem wurden verschie­dene Anten­nenpo­lari­sationen speziell für den Empfang auf Smart­phones unter­sucht und Mess­systeme für die FeMBMS-Feld­versuche entwi­ckelt. Der Baye­rische Rund­funk steu­erte die für den Versuch nötigen Fern­sehbilder zu.

Test­feld soll am Netz bleiben

Der Sender Wendelstein des Bayerischen RundfunksVom Sender Wendelstein des Bayerischen Rundfunks wird 5G Broadcast ausgestrahlt Aufgrund des erst jungen Status von FeMBMS sind auch weiterhin detail­lierte Unter­suchungen zum Synchro­nisa­tions­verhalten und der daraus resul­tierenden Versor­gungs­qualität nötig. Unter den Projekt­part­nern besteht daher Einig­keit, die mit 5G Today begon­nenen Arbeiten fort­zusetzen und das Test­feld noch über die geplante Projekt­dauer weiter zu betreiben.

Bei den Feld­messungen von 5G Today zeigte sich bereits, dass sich mit FeMBMS die Eigen­schaften eines klas­sischen Rund­funk­über­tragungs­systems errei­chen lassen. "Auf weiten Teilen der Mess­strecke konnten wir einen guten mobilen TV-Empfang reali­sieren. Diese Erkennt­nisse bilden eine wich­tige Grund­lage für weitere Stan­dardi­sierungs­arbeiten beim Thema 5G Broad­cast", so Aneta Baier, Projekt­leiterin beim Institut für Rund­funk­technik (IRT).

5G Today Vorbild für weitere Projekte

Nach dem Vorbild von 5G Today werden seit einigen Wochen eben­falls 5G Broad­cast-Feld­versuche in Brasi­lien und China durch­geführt. Beide Länder griffen dafür eben­falls auf die Sender­tech­nologie des baye­rischen Herstel­lers Rohde & Schwarz zurück.

In einem Fach­panel von IRT und BR im Rahmen der Medi­entage München wird diese Woche außerdem der Stand der euro­päischen Akti­vitäten beim Thema 5G Broad­cast vorge­stellt und darüber disku­tiert, wie sich gemein­same Inter­essen hinsicht­lich neuer Dienste bündeln lassen.

Teilen (3)

Mehr zum Thema 5G Broadcast