Ausgeroamt

3.at: 9 Euro für 10 GB im Roaming nicht mehr verfügbar

Netzbetreiber streicht "3 like home" für alle Neukunden
AAA
Teilen

Im Juli berichteten wir noch über die Möglichkeit, mit einer Prepaidkarte des österreichischen Mobilfunk-Netzbetreibers 3 grenzüberschreitend günstig einen mobilen Internet-Zugang zu nutzen. So konnten Interessenten zum Monatspreis von 9 Euro ganze 10 GB Datenvolumen nutzen. Für 15 Euro bot 3 sogar eine unlimitierte Flatrate an. Dabei konnten die Konditionen nicht nur in Österreich selbst, sondern auch in anderen Ländern mit einem Netz von 3 genutzt werden.

Möglich machte dies die Option "3 like home", mit der die Kunden in allen Netzen von 3 zu den gleichen Konditionen telefonieren und surfen konnten. 3 gibt es neben Österreich unteranderem auch in Großbritannien, Schweden, Italien und Hongkong. Hatten die 3-Landesgesellschaften in anderen Staaten die kostenlose Roaming-Option schon lange beschränkt oder gar eingestellt, so hielt 3 in Österreich noch bis vor kurzem an diesem Feature fest.

Verschlechterungen nach Fusion mit Orange

3 like home gibt es nicht mehr3 like home gibt es nicht mehr Seit Montag, 19. August, ist es nun auch in der Alpenrepublik vorbei mit "3 like home". Im Zuge der Fusion mit dem bisherigen Mitbewerber Orange hat 3 die beliebte Option für Neukunden gestrichen. Auch Bestandskunden, die bislang Kunde bei Orange waren, können "3 like home" nicht nutzen, obwohl sie nun Kunde bei 3 sind. Wer bislang schon einen Vertrag oder eine Prepaidkarte von 3 genutzt hat, behält das Gratis-Roaming bis auf weiteres. Spätestens nach einem Tarifwechsel wird aber auch für Bestandskunden "3 like home" eingestellt.

Auch innerhalb Österreichs haben sich die Konditionen verschlechtert. Anstelle der bisherigen 9 Euro für 10 GB bekommen die Prepaidkunden bei Nimm 3 Internet, wie sich das neue Angebot nennt, nun 1 GB für 6 Euro. Zum Preis von 12 Euro sind jetzt 6 GB zu bekommen, während man für 18 Euro weiterhin eine unlimitierte Flatrate bekommt.

Im Vergleich zu Deutschland sind die neuen Preise immer noch günstig. Allerdings stößt das Netz von 3 hier und da offenbar auch an seine Kapazitätsgrenzen. So hatten wir bei einem Test im Juli in Kärnten oft nur Datenübertragungsraten von weniger als 1 MBit/zur Verfügung.

Teilen

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"