Breitband

KlaTro bietet über 24internet auch DSL-Komplettpakete an

Zunächst nur Vermarktung der Anschlusspakete von TeleSon
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der Internet-by-Call-Provider KlaTro bietet ab sofort unter seiner Marke 24internet auch DSL-Anschlüsse an. Zunächst vermarktet der Provider lediglich die Anschlüsse des Anbieters TeleSon, d.h. die Kunden schließen den DSL-Vertrag nicht mit KlaTro sondern mit TeleSon ab. Zur Auswahl stehen die beiden DSL-Komplettpakete Total für 29,90 Euro pro Monat und Total Plus für 37,90 Euro pro Monat. In ein paar Monaten soll es auch eigene DSL-Tarifangebote von KlaTro geben.

Für den Grundpreis für das jeweilige DSL-Komplettpaket Total erhält der Kunde einen Telefon- und DSL-Anschluss mit einer maximalen Bandbreite von 16 MBit/s im Downstream sowie eine Doppel-Flatrate fürs Internetsurfen und fürs Telefonieren ins deutsche Festnetz. Je nach Wohnort des Nutzers kann die tatsächliche DSL-Bandbreite jedoch auch deutlich darunter liegen.

Im teureren Anschlusspaket Total Plus sind noch ISDN-Telefonmerkmale sowie ein Service-Paket mit einer Vor-Ort-Installation der Hardware und der Einrichtung des Internetzugangs sowie der Bereitstellung des WLAN-Routers FRITZ!Box Fon WLAN 7170 zum Versandkostenpreis von 9,90 Euro mit späterer Wartung bzw. einem Geräte-Austausch bei einer defekten Hardware inklusive. Im Paket Total erhalten die Kunden ein WLAN-Modem statt des Routers.

NGN- oder auch ein echter Festnetz-Anschluss

TeleSon bietet seinen DSL-Komplettpakete sowohl über das Netz von QSC als auch über das Netz der Deutschen Telekom an. Wird das Vorleistungsprodukt von QSC in Anspruch genommen, erhält der Kunde einen Anschluss auf NGN-Basis, bei einem Vorleistungsprodukt der Telekom ist es ein echter Festnetz-Anschluss. Telefongespräche in die deutschen Mobilfunknetze schlagen jeweils mit 25 Cent pro Minute zu Buche, Telefonate zwischen TeleSon-Anschlüsse sind im monatlichen Grundpreis inbegriffen.

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt in beiden DSL-Komplettpaketen 24 Monate. Der Vertrag verlängert sich automatisch um jeweils weitere 12 Monate, wenn er nicht mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des jeweiligen Verlängerungszeitraumes gekündigt wird.

Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Telefonieren im Festnetz"