Versprechen

Zu lange Verträge: 1&1 gelobt Besserung

Noch immer werden bei 1&1 Verträge derge­stalt verlän­gert, dass sie ab dem Verlän­gerungs­datum länger als 24 Monate laufen. Nach diversen Leser­fällen gelobt 1&1 nun Besse­rung.

Zu lange Vertragslaufzeiten Zu lange Vertragslaufzeiten bei 1&1
Bild: 1und1, Bearbeitung: teltarif.de
Das Land­gericht Kiel hat 2019 per Gerichts­urteil verboten, dass Verträge länger als 24 Monate laufen dürfen. In der Zwischen­zeit hat sich heraus­gestellt, dass das Urteil in der Bran­chen nach wie vor nicht überall bekannt ist oder beachtet wird. teltarif.de musste in der Sache bereits Kunden von mobilcom-debitel und 1&1 sowie der Deut­schen Telekom helfen.

Insbe­son­dere zu 1&1 wurden teltarif.de in den vergan­genen Wochen wieder drei Fälle gemeldet. Wir haben dem Provider die Fälle vorge­legt und nicht nur um Korrektur der Verträge, sondern auch der internen Abläufe bei Vertrags­ver­län­gerungen gebeten.

Drei Fälle von zu langen Verträgen bei 1&1

Zu lange Vertragslaufzeiten Zu lange Vertragslaufzeiten bei 1&1
Bild: 1und1, Bearbeitung: teltarif.de
Im Mai schrieb uns eine 1&1-Kundin, die unsere bishe­rigen Berichte zum Thema gelesen hatte:

Auf Ihrer Inter­net­seite berichten Sie von zwei Fällen, bei denen Mobil­funk­ver­träge rechts­widrig auf über 24 Monate verlän­gert wurden. Sie beziehen sich dabei auf ein Urteil des LG Kiel [...]. In meinem Fall hat 1&1 den Mobil­funk­ver­trag auf insge­samt rund 30 Monate verlän­gert. Nachdem auf der Rech­nung zwar der sofor­tige Tarif­wechsel, aber noch immer das alte Kündi­gungs­datum darge­stellt wurde, was man laut Kunden­ser­vice nicht ändern könne, wurde ich stutzig und bin auf Ihren hilf­rei­chen Artikel gestoßen. Meine entspre­chende Anfrage bei 1&1verlief jedoch leider erfolglos. Man verweist ledig­lich darauf, dass man die Tarif­wech­sel­gebühr erlassen habe... Es ist übri­gens nicht der Fall, dass ich mit 1&1 grund­sätz­lich unzu­frieden wäre. Ich habe mich zunächst nur über die irre­füh­rende Darstel­lung in der Rech­nung und im Weiteren über die Reak­tion des Kunden­ser­vice auf meine entspre­chende Nach­frage geär­gert. Die beiden Antworten lasse ich Ihnen eben­falls zukommen.
Auch der zweite Leser, der uns wenige Tage später schrieb, hatte sich zuvor auf teltarif.de über unsere bishe­rige Bericht­erstat­tung infor­miert:
Hallo, ich habe Ihren Artikel im Netz gefunden und habe aktuell genau das beschrie­bene Problem. Nach 18 Monaten und vorge­merkter Kündi­gung habe ich einen Tarif­wechsel in Anspruch genommen, mit einem neuen Handy und Watch. Aufgrund der unten drunter stehenden Ablö­sege­bühr 0 Euro, bin ich von einem "netten giveme" ausge­gangen und das der bestehende Tarif abge­löst wird. Doch fehl gedacht. Obwohl ich dies am Telefon machte, wurde nichts darüber gesagt, dass sich der Vertrag "dazwi­schen schiebt". Nun soll ich 30 Monate an die gebunden sein, denn an die 24 Monate neu, hängen sich meine 6 Monate alt ran. Ich habe 1&1 direkt kontak­tiert, keiner war in der Lage, mir das anständig zu erklären oder eine Lösung bereit zu stellen. Erst in meiner Bestell­bestä­tigung wurde ich auf den verlän­gerten Vertrag aufmerksam. Nach Gesprä­chen mit 1&1 sagte man mir zur Krönung, die 68,99 Euro zahle ich in den ersten 6 Monaten und danach für 24 Monate 78,99 Euro. Dass dies eine Über­zah­lung darstellen würde, wurde bei mehreren Gesprä­chen gar nicht verstanden. [...] Echt traurig... Einer hatte am Telefon noch gesagt, dass er das ständig erklären muss... Dementspre­chend gehe ich nicht von Einzel­fällen aus...
Anfang Juni hatte sich dann ein dritter Leser auf unserer Seite infor­miert und schrieb:
Danke für Ihren Artikel den ich heute gelesen habe. Mir geht es leider genau so; habe bei 1&1 nun einen Mobil­funk­ver­trag mit 30-mona­tiger Lauf­zeit. Ohne jetzt den ganzen Fall zu schil­dern bzw. den Nach­rich­ten­ver­kehr mit 1&1 zu erläu­tern, könnten Sie mir even­tuell auch helfen, aus diesem langen Vertrag raus­zukommen? Vielen Dank im Voraus für Ihre Bemü­hungen.

1&1 gelobt Besse­rung

Nachdem wir alle drei Fälle an 1&1 gemeldet hatten, lenkte 1&1 ausnahmslos in allen Fällen sofort ein und korri­gierte die Vertrags­lauf­zeiten. Zu keinem Fall gab es Nach­fragen oder Einwände. Auch die drei Leser bestä­tigten uns, dass sie im Anschluss daran kurz­fristig von 1&1 kontak­tiert worden seien und man ihnen die Korrektur ihrer Verträge mitge­teilt habe. Auf unsere Bitte, die internen Prozesse dahin­gehend zu opti­mieren, dass derar­tige Vorfälle sich nicht wieder­holen, schrieb uns 1&1:

Die Kollegen haben den Sach­ver­halt direkt geprüft und ich kann Ihnen nun Folgendes mitteilen: Ihren Fall haben wir zum Anlass genommen, die internen Prozesse zu über­prüfen, um daraus Verbes­serungen abzu­leiten.
Wer bei Handy, Internet und Fest­netz unge­recht behan­delt wird, steht nicht alleine da. Wir erläu­tern nicht nur, wie man bei der BNetzA, der Verbrau­cher­zen­trale oder einem Anwalt Hilfe bekommt, sondern geben auch Tipps zur Selbst­hilfe.

Mehr zum Thema Verbraucher & Service