mobicroco

1&1 SmartPad bekommt Android-Update und mehr Apps

Von Steffen Herget

1&1 SmartPad Android 2.2 Froyo Update AppStore Tablet Das SmartPad, ein Tablet vom Internet- und Mobilfunk-Provider 1&1 aus Montabaur, war mit großem Rummel und Medienaufwand gestartet, dann aber stellte sich recht schnell Ernüchterung ein. Schon bei den Eckdaten, spätestens im Test des Tablets aber stellte sich heraus, dass es sich bei dem SmartPad um ein relativ langsames Standard-Android-Tablet handelt, das auch noch die alte Version 1.6 des Betriebssystems einsetzt und keinen Zugriff zum Android Market hat. Nun bekommt das SmartPad ein Update auf Android 2.2 aka Froyo sowie mehr Anwendungen im eigenen Appstore spendiert.

Android-Update kommt automatisch

1&1 SmartPad Android 2.2 Froyo Update AppStore Tablet Für die Besitzer des SmartPad ist das Update des Betriebssystems nicht wirklich mit Arbeit verbunden. Wie die Kollegen von heise melden, aktualisiert sich das Tablet selbständig, sobald es mit dem Internet verbunden ist. Die Installation geschieht im Hintergrund und erfordert keine Interaktion mit dem Nutzer. Ebenfalls aktualisiert wurde der Appstore des SmartPad von 1&1. Wenn schon kein Zugriff auf den normalen Android Market gegeben ist, so wurde immerhin die Zahl der Anwendungen, die 1&1 den Tablet-Kunden zur Verfügung stellt, erhöht. Statt vorher 250 Apps gibt es nun immerhin 590 Anwendungen zur Auswahl. Allerdings fallen darunter auch kostenpflichtige Programme, die derzeit auf dem SmartPad noch garnicht installiert werden können. Die wirklich nutzbare Anzahl von Programmen ist demnach noch einmal um einiges kleiner.

Aus dem SmartPad wird kein Hit mehr

Die Updates tun dem SmartPad von 1&1 sicherlich gut, gerade das betagte Betriebssystem hatte für einigen Unmut gesorgt. Trotzdem ist schwer zu glauben, dass aus dem Tablet noch ein wirklich gutes Gerät und ein echter Verkaufsschlager wird. Nicht umsonst hat 1&1 das SmartPad nach der ersten Lieferung direkt wieder auf's Abstellgleis geschoben. Mittlerweile gibt es allerdings auch genügend andere Tablets, die mit einem ähnlichen Ansatz deutlich bessere Leistung bieten. Für den Heimeinsatz sind etwa die neuen Archos-Tablets, die auf Android 2.2 basieren und auf der IFA vorgestellt wurden, gut geeignet, und die Spitze der Android-Tablets dürfte das in den nächsten Tagen in den Handel kommende Samsung Galaxy Tab werden. Es gibt also durchaus Alternativen zu dem ganz unteren Ende der Leistungs-, aber auch Preis-Skala. Zu diesen Tablets muss immerhin auch kein DSL-Anschlus von United Internet gebucht werden.