mobiles Internet

1&1: Neue LTE-Tarife ab 6,99 Euro im Monat

1&1 bietet neue LTE-Daten­tarife an. Bis zu 20 GB monat­liches Daten­volumen sind inklu­sive. Auch im EU-Roaming sind die SIM-Karten ohne Aufpreis nutzbar.
AAA
Teilen (6)

1&1 hat neue Daten­tarife für Tablet- und Note­book-Nutzer aufge­legt, die im Telefónica-Netz reali­siert werden und sofort verfügbar sind. Die monat­lichen Grund­gebühren beginnen bei 6,99 Euro, wobei die Rabatte auf den Basis­preis nur noch für zehn Monate gelten. Ab dem elften Monat werden bis zum Vertrags­ende deut­lich höhere Basis­preise berechnet. Wir haben uns einen Über­blick verschafft.

Das güns­tigste Angebot nennt sich LTE S und bietet 3 GB unge­dros­seltes Daten­volumen in jedem Abrech­nungs­zeit­raum. Darunter versteht 1&1 in diesem Tarif bis zu 50 MBit/s im Down­stream und 25 MBit/s im Upstream. Der Vertrag kostet zehn Monate lang monat­lich 6,99 Euro. Danach erhöht sich die Grund­gebühr auf 9,99 Euro pro Monat.

Kunden, die sich für den Tarif LTE M inter­essieren, erhalten 10 GB High­speed-Surf­volumen pro Monat. Die monat­liche Grund­gebühr liegt in den ersten zehn Monaten bei 9,99 Euro. Danach verlangt 1&1 einen Monats­preis in Höhe von 14,99 Euro. Der LTE M und alle höher­wertigen Tarife sind für "LTE max" frei­geschaltet. Das sind im Telefónica-Netz bis zu 225 MBit/s im Down­stream und 50 MBit/s im Upstream.

Bis zu 20 GB High­speed-Daten­volumen pro Monat

Neue Tarife für Tablet- und Notebook-NutzerNeue Tarife für Tablet- und Notebook-Nutzer Für Viel­nutzer hat der Provider noch die Tarife LTE L und LTE XL im Angebot. LTE L kostet zehn Monate lang jeweils 14,99 Euro und danach 19,99 Euro. Dafür sind 15 GB High­speed-Surf­volumen inklu­sive. LTE XL ist mit 20 GB unge­dros­seltem Daten­volumen pro Monat ausge­stattet und kostet in den ersten zehn Monaten jeweils 19,99 Euro. Danach erhöht sich die Grund­gebühr auf 24,99 Euro monat­lich.

Mehr Daten­volumen auch im Voda­fone-Netz

1&1 verbes­sert auch seine Daten­tarife, die im Voda­fone-Netz ange­boten werden. Dabei stehen die glei­chen Daten­volu­mina wie im Telefónica-Netz zur Verfü­gung. Es entfällt aber die Redu­zierung der Grund­gebühr in den ersten zehn Monaten nach den Vertrags­abschluss. Zudem surfen die Kunden nicht mit "LTE max", sondern mit maximal 50 MBit/s im Down­stream und 25 MBit/s im Upstream.

Hat der Kunde sein High­speed-Surf­kontin­gent erschöpft, so wird die Perfor­mance der Daten­verbin­dung bis zum Ende des jeweils aktu­ellen Abrech­nungs­zeit­raums auf maximal 64 kBit/s im Up- und Down­stream redu­ziert. Das gilt für die Tarife im Telefónica- und Voda­fone-Netz glei­cher­maßen. Zu Beginn des jeweils nächsten Abrech­nungs­monats steht wieder die volle Über­tragungs­geschwin­digkeit zur Verfü­gung.

In allen Tarifen ist auch EU-Roaming ohne zusätz­liche Kosten nutzbar. Damit können die Verträge auch in allen EU-Staaten sowie in Norwegen, Island und Liech­tenstein genutzt werden. Dabei ist die im Rahmen der Regu­lierung vorge­sehene Fair-use-Policy zu beachten.

Mehr zum Thema 1&1

 
Teilen (6)