Dreifach

1&1 bietet bis zu drei SIM-Karten zum Vertrag im Vodafone-Netz

Bei 1&1 ist laut Preisliste seit Monatsbeginn die MultiCard für Verträge im Vodafone-Netz erhältlich. In unserer Meldung erfahren Sie, wie es tatsächlich um die Verfügbarkeit der bis zu drei Zusaztzkarten bestellt ist.
AAA
Teilen (23)

Neben den Mobilfunk-Netzbetreibern setzt sich die MultiSIM auch bei Providern und Discountern verstärkt durch. So bieten beispielsweise verschiedene Drillisch-Marken diese Produkte an. Jetzt ist die MultiCard für Verträge im Vodafone-Netz auch bei 1&1 zu bekommen. Das geht aus der aktuellen Preisliste des Unternehmens hervor. In der Preisliste für Verträge im Telefónica-Netz sind die zusätzlichen SIM-Karten zum Vertrag dagegen noch nicht erhältlich.

Die Preisliste verrät, dass die Kunden bis zu drei SIM-Karten pro Rufnummer bekommen können - ähnlich wie bei der UltraCard bzw. Red Data SIM, die Vodafone für eigene Kunden anbietet. Zudem werden pro zusätzlicher Betreiberkarte monatlich 2,99 Euro zusätzliche Grundgebühr berechnet. Offiziell fällt zudem eine Aktivierungsgebühr von 19,90 Euro pro Zusatzkarte an. Diese wird den Angaben zufolge jedoch aktuell nicht berechnet.

MultiCards monatlich kündbar

MultiCard bei 1&1MultiCard bei 1&1 Langfristige Laufzeiten gibt es für die zusätzlichen SIM-Karten nicht. Vielmehr sind diese jeweils mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende kündbar. Eingehende Gespräche werden parallel auf allen im Mobilfunknetz eingebuchten Karten signalisiert. Auch abgehende Telefonate sind mit allen in Betrieb befindlichen SIMs möglich. Ebenfalls stehen auf allen Karten die Datendienste zur Verfügung, während sich die Kunden für die SMS- und MMS-Nutzung auf eine der bis zu drei Karten festlegen müssen.

Die MultiCards lassen sich laut Preisliste zu den Allnet-Flatrate-Tarifen Basic, Plus und Pro hinzubuchen. Die Kundenbetreuung von 1&1 konnte auf Anfrage mit dem Begriff MultiCard zunächst nichts anfangen. Nach Rücksprache erhielten wir die Information, die zusätzlichen SIM-Karten, die die Verwendung eines Mobilfunkvertrags mit mehreren Endgeräten ermöglichen sollen, seien - anders als in der Preisliste vermerkt - noch nicht seit 1. Mai, sondern erst ab Juni verfügbar.

Vorerst keine Mehrfachkarten-Lösung im Telefónica-Netz

Zur möglichen Einführung der MultiSIM auch im Telefónica-Netz konnte die Kunden-Hotline von 1&1 auf Anfrage noch nichts sagen. Allerdings werden die Verträge im bisherigen E-Plus-Netz geschaltet und E-Plus hat sein eigenes Mehrfachkarten-Produkt, die FlexiCard, vor einiger Zeit aufgegeben. Das könnte dagegen sprechen, dass 1&1 seinen Kunden kurzfristig eine vergleichbare Lösung anbieten kann.

Nach einer Migration zu o2 haben Base-Kunden aber die Möglichkeit, MultiCards zu ihren Verträgen hinzuzubuchen. So besteht auch für die Kunden anderer Marken Wahrscheinlichkeit, dass künftig mehrere SIM-Karten zu einem Vertrag hinzugebucht werden können - etwa zum Einsatz in einem Tablet oder in einem mobilen Hotspot parallel zum Smartphone.

Teilen (23)

Mehr zum Thema Multi-SIM