Technik

1&1-Handynetz: Media Broadcast übernimmt Field Service

1&1 hat Media Broad­cast als Partner für Wartung und Instand­set­zung seines Handy­netzes gewinnen können.

Media Broad­cast über­nimmt den Field Service für das geplante Mobil­funk­netz von 1&1. Beide Unter­nehmen haben nach eigenen Angaben einen lang­jäh­rigen Vertrag über die Erbrin­gung dieser Dienst­leis­tung geschlossen. Media Broad­cast ist damit für die Instand­hal­tung der tech­nischen Infra­struktur des Netzes verant­wort­lich. Details zur genauen Lauf­zeit sowie finan­zielle Einzel­heiten nannten die beiden Vertrags­partner nicht.

Wie es weiter heißt, über­nimmt Media Broad­cast rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche Wartung und Entstö­rung an mehreren tausend Mobil­funk-Stand­orten. Dabei arbeite die freenet-Tochter eng mit den 1&1-Tech­nolo­gie­partner Rakuten zusammen. Media Broad­cast unter­stütze auch bei Instand­set­zung und Entstö­rung in Rechen­zen­tren des neuen Handy­netzes.

Media Broadcast wartet viertes Netz Media Broadcast wartet viertes Netz
Foto: 1&1, Logos: 1&1/MediaBroadcast, Montage: teltarif.de
1&1 verzichtet in den Rechen­zen­tren auf spezi­elle Tele­kom­muni­kations-Hard­ware. Statt­dessen werden markt­übliche Stan­dard-Server einge­setzt, um das euro­paweit erste voll­ständig virtua­lisierte Mobil­funk­netz auf Basis der OpenRAN-Tech­nologie zu orga­nisieren. Mobil­funk­technik im eigent­lichen Sinne kommt nur bei den Antennen an den Basis­sta­tionen für das neue Handy­netz zum Einsatz.

Arnold Stender: "Erwei­tern Präsenz im Tele­kom­muni­kati­ons­markt"

"Das vierte deut­sche Mobil­funk­netz entsteht auf Basis einer völlig neuen und cloud-nativen Tech­nologie. Wir freuen uns sehr darüber, als Service­pro­vider für das inno­vative 5G-Mobil­funk­netz von 1&1 an Bord zu sein. Damit erwei­tern wir unsere Präsenz im Tele­kom­muni­kati­ons­markt deut­lich", so Arnold Stender, Vorsit­zender der Geschäfts­füh­rung bei Media Broad­cast.

"Mit Media Broad­cast haben wir einen starken und dyna­mischen Partner für die Wartungs- und Repa­ratur­arbeiten unseres 1&1 O-RAN-Netzes gewonnen, der umfang­rei­ches Know-how für modernste Sende­technik mitbringt. Wir freuen uns auf eine gute Zusam­men­arbeit", so Michael Martin, CEO der 1&1 Mobil­funk GmbH.

Den Angaben von 1&1 und Media Broad­cast zufolge sind für das Kern­netz vier zentrale Rechen­zen­tren geplant. An diese sollen mehr als 500 über ganz Deutsch­land verteilte Rechen­zen­tren ange­schlossen werden, die wiederum per Glas­faser mit den Basis­sta­tionen verbunden sind. Durch den Einsatz von Stan­dard-Hard­ware will sich 1&1 die Option offen­halten, flexibel Kompo­nenten verschie­dener Hersteller mitein­ander zu kombi­nieren.

Schon Ende vergan­genen Jahres hatte 1&1 ange­kün­digt, mit dem Aufbau des vierten deut­schen Handy­netzes bald zu starten.

Mehr zum Thema Netz