4G

LTE von 1&1 im Vodafone-Netz gestartet: Das ist zu beachten

1&1 bietet ab heute LTE auch im Voda­fone-Netz an. Neue Tarife sind für das Angebot aller­dings vorerst nicht geplant. Bis zur tatsäch­lichen Frei­schal­tung kann es zudem noch einige Wochen dauern.
AAA
Teilen (19)

Wie berichtet bietet 1&1 ab sofort auch die LTE-Nutzung im Mobil­funk­netz von Voda­fone an. Mit einer Test­karte der teltarif.de-Redak­tion funk­tionierte der Zugriff auf das 4G-Netz heute Vormittag noch nicht. Aller­dings hat 1&1 ange­kündigt, dass Bestands­kunden vom Netz­betreiber sukzes­sive für den LTE-Zugriff frei­geschaltet werden. Demnach ist es nicht verwun­derlich, dass zunächst vermut­lich nur eine kleine Anzahl von Kunden die Möglich­keit haben, mit ihrer 1&1-SIM-Karte im Voda­fone-Netz neben GSM und UMTS auch LTE zu nutzen.

Wie lange die Frei­schal­tung dauert, lässt sich nicht genau abschätzen. "Unge­fähr zum Jahres­ende" sollen aber alle Kunden die Möglich­keit haben, das 4G-Netz zu nutzen und mit bis zu 50 MBit/s im Down­stream zu surfen. Inter­essenten, die eine 1&1-Karte aus dem Voda­fone-Netz haben, sollten in den Einstel­lungen für das Mobil­funk­netz am Smart­phone schon im Vorfeld der Akti­vierung über­prüfen, ob sie die LTE-Nutzung über­haupt einge­richtet oder den Internet-Zugang auf GSM und UMTS beschränkt haben, da der 4G-Stan­dard bislang ohnehin nicht nutzbar war.

LTE für weitere Mobilfunknutzer
LTE für weitere Mobilfunknutzer
Für iPhone-Besitzer sieht die Vorein­stel­lung so aus, dass der LTE-Zugang nur für die mobile Internet-Nutzung, nicht aber für VoLTE frei­gegeben ist. Schaltet man auch VoLTE frei, so erscheint der Hinweis, dass das Mobil­funk­netz - womit im Falle von 1&1 der Provider gemeint ist - nicht für VoLTE auf dem iPhone zerti­fiziert wurde. Weiter heißt es: "Batte­riel­aufzeit, Anrufe, SMS-Nach­richten, Voice­mail und mobile Daten können betroffen sein."

Tele­fonate weiterhin über GSM und UMTS

In der Tat ist die Nutzung von VoLTE und WiFi Calling für 1&1-Kunden im Voda­fone-Netz zunächst nicht möglich, zumal der Netz­betreiber diese Dienste selbst für eigene Prepaid­kunden noch nicht anbietet. Die Vorein­stel­lung, bei der 4G für mobiles Internet, nicht aber für Tele­fonate genutzt wird, kann demnach beibe­halten werden. Die gleiche Konfi­gura­tion empfiehlt sich auch für Besitzer von Android-Smart­phones.

Für Anrufe erfolgt eine auto­mati­sche Umschal­tung (Circuit Swit­ched Fall­back, kurz CSFB) ins GSM- oder UMTS-Netz. Wird das Tele­fonat beendet, so wird für den Internet-Zugang eben­falls auto­matisch wieder ins LTE-Netz zurück­geschaltet. Dieses CSFB-Verfahren hat den Nach­teil, dass der Gesprächs­aufbau Sekun­denbruch­teile länger dauert und nicht immer ganz zuver­lässig funk­tioniert.

Für Prepaid- und Discoun­terkunden in den Netzen von Telekom und Voda­fone ist die CSFB-Technik aller­dings derzeit noch Stan­dard. Telefónica hat wiederum auch Besitzer von Prepaid- und Discount­marken für die Tele­fonie über LTE und WLAN frei­geschaltet. 1&1-Kunden mit einem Apple iPhone beklagen aller­dings, dass sie VoLTE - offenbar aufgrund eines dafür nicht ange­passten Netz­betrei­berpro­fils - nicht nutzen können.

Vorerst keine neuen Tarife geplant

Wie die 1&1-Pres­sestelle gegen­über teltarif.de weiter erklärte, sind anläss­lich der LTE-Frei­schal­tung keine neuen Tarife im Voda­fone-Netz geplant. Zumin­dest bis Ende November sei es auch nicht geplant, die aktu­ellen Aktionen anzu­passen. Aktuell bekommen Kunden, die sich für einen Vertrag im Telefónica-Netz entscheiden, Preis­vorteile gegen­über einem Kontrakt im Voda­fone-Netz.

Wenn Sie sich für einen neuen Mobil­funk­tarif inter­essieren, werfen Sie doch mal einen Blick auf unseren Tarif­vergleich. Damit können Sie ein Angebot ermit­teln, das Ihren Anfor­derungen am nächsten kommt.

Teilen (19)

Mehr zum Thema 1&1