Umstellung

TV-Option: 1&1 kündigt einigen Kunden vorzeitig

1&1-Kunden, die das noch die auf der Telekom basierende TV-Paket nutzen, erhalten momentan eine Kündigung. Wir erläutern, was 1&1 dazu sagt und wie Kunden sich am besten verhalten sollten.
AAA
Teilen (73)

In den vergangenen Tagen erhielten einige Kunden von 1&1 Post von ihrem Provider. Der Brief bezieht sich auf die TV-Option, die Kunden entweder gleichzeitig mit ihrem (V)DSL-Tarif oder nachträglich gebucht haben. Den angeschriebenen Kunden wird die alte TV-Option seitens 1&1 gekündigt.

Die jetzige TV-Option von 1&1 startete im vergangenen Dezember. Dem vorausgegangen waren Hinweise auf eine hauseigene TV-Box samt Tarifoption. Bis zu diesem Zeitpunkt vermarktete 1&1 für seine Kunden eine TV-Option auf Basis der Telekom-Vorleistung. Die noch existierenden Kunden dieser TV-Option auf Telekom-Basis erhalten nun die Kündigung ihres Pakets zu Ende 2018.

Kündigung führt bei Kunden zur Verwirrung

Die alte auf der Telekom basierende TV-Option von 1und1 wird gekündigt.Die alte auf der Telekom basierende TV-Option von 1&1 wird gekündigt. Zwei Leser von teltarif.de meldeten sich in dieser Sache bei unserer Redaktion. Einer schrieb:

Ich habe einen Bekannten, der hat einen 1&1-DSL-Anschluss mit "Entertain by Telekom". Nun hat er eine Mitteilung erhalten, dass zum Jahresende seine TV-Option beendet wird. Die Laufzeit seines DSL-Tarifs bleibt hingegen unverändert bestehen. Er hat nun zwei Möglichkeiten: Entweder er lässt die Fernsehoption auslaufen und nutzt nur Telefon und Internet bis zum Ende der Mindestlaufzeit weiter. Dann hat er natürlich keine Möglichkeit, ein neues "Komplett-Paket" bei einem anderen Anbieter abzuschließen. Oder er lässt sich einen neuen Receiver zusenden, mit dem er das neue "1&1-eigene" Fernsehangebot nutzen kann. Dann verlängern sich allerdings DSL und Fernsehen um jeweils zwei Jahre. Ist so ein einseitiger Knebelvertrag eigentlich juristisch zulässig? Nach meinem Verständnis müsste er entweder kostenfrei einen Receiver erhalten, mit dem er beide Vertragsbestandteile bis zum Ende der Vertragslaufzeit (Juli 2019) weiternutzen kann, oder er müsste ein Sonderkündigungsrecht erhalten, sodass er zum Jahresende mit beiden Produktbestandteilen zu einem anderen Anbieter wechseln kann.
Eine andere Leserin ließ uns wissen:
Mein Sohn hat folgenden Brief von 1&1 bekommen. [Es folgt das Schreiben im Wortlaut.] Sein derzeitiger Vertrag läuft bis Ende Mai 2019. Man teilte ihm telefonisch mit, dass die derzeitige TV-Option ausläuft und ab dem 01.01.2019 neu abgeschlossen werden müsse zu einem höheren Preis von 9,99 Euro. Derzeit bezahlt er 4,99 Euro. Notwendig wäre das, weil der Vertrag mit der Telekom gekündigt wurde und 1&1 ein eigenes Angebot für die TV-Option hat. Dürfen die das? Müssen die nicht den Vertrag bis Ende Mai 2019 erfüllen? Oder besteht hier ein Sonderkündigungsrecht seitens 1&1? Oder wird er so "gezwungen", einen neuen Vertrag für zwei Jahre zu einem höheren Preis abzuschließen?
Wir haben uns in dieser Sache an 1&1 gewandt und folgende recht ausführliche Stellungnahme erhalten, die insbesondere auch Sky-Kunden aufmerksam lesen sollten:

Stellungnahme: 1&1 erläutert das Prozedere der Umstellung

[...] Bestandskunden können leider nicht nahtlos auf das neue Produkt umgestellt werden, da es sich um ein sowohl technisch als auch rechtlich völlig neue konzipiertes Produkt mit neuer Hardware und neuen Funktionen handelt. Sky kann derzeit leider nicht über 1&1-Digital-TV empfangen werden. Grundsätzlich ist allerdings geplant, Sky verfügbar zu machen, ein Termin kann derzeit noch nicht genannt werden.

Die Vermarktung von Digital TV - provided by Telekom - wurde zeitgleich mit der Einführung von 1&1 Digital-TV im Dezember 2017 eingestellt. Die IPTV-Verträge von Bestandskunden sind in einer Übergangszeit bis voraussichtlich Anfang 2019 weiterhin verfügbar. Möchten Bestandskunden das neue IPTV-Produkt nutzen, können sie aus ihrem bisherigen Tarif in einen der [...] DSL-Tarife: 1&1 DSL 50, 1&1 DSL&100 und 1&1 DSL 250 wechseln und in diesem Zuge die IPTV-Option dazu bestellen.

Aktuell können Kunden 1&1 Digital-TV inklusive 1&1 TV-Box für 4,99 Euro im Monat anstatt für 9,99 Euro im Monat dazu bestellen, wenn Sie Ihren 1&1 DSL-Vertrag um weitere 24 Monate verlängern. Ende der Stellungnahme von 1&1.

Betroffene Kunden, deren Kombipaket aus DSL-Anschluss und altem, Telekom-basierten TV-Paket länger läuft als die technische Bereitstellung durch die Telekom, sind also dazu gezwungen, in einen aktuellen DSL-Tarif zu wechseln, um den vergünstigten Preis von 4,99 Euro für die neue TV-Option zu erhalten. Allerdings beginnt dann für das Gesamtpaket auch eine erneute Vertragslaufzeit von 24 Monaten, was gegebenenfalls nicht jeder Kunde wünscht.

Alternativ können Kunden sich auch an die Kundenbetreuung wenden und für die restlichen Laufzeit-Monate des Kombipakets um eine Reduzierung der Grundgebühr in Höhe des bisherigen Werts des Telekom-basierten TV-Pakets bitten. Denn einfach eine für 24 Monate vertraglich zugesicherte Leistung einzustellen ohne gleichzeitige Reduzierung der Grundgebühr bzw. kostenfreie Umstellung auf ein vergleichbares Produkt, dürfte Ver­braucher­schützer auf den Plan rufen.

Teilen (73)

Mehr zum Thema 1&1