Glasfaser

1&1 senkt Preise für Gigabit-Anschlüsse

1&1 bietet seine Gigabit-Glas­fa­ser­an­schlüsse ab sofort güns­tiger an. Die Verträge sind aber nur regional verfügbar. Zudem erhöhen sich nach zehn Monaten die Kosten.

Preissenkung für Glasfaser-Anschlüsse Preissenkung für Glasfaser-Anschlüsse
Screenshot: teltarif.de, Quelle: 1und1.de
1&1 hat den Preis für seine Gigabit-Glas­faser-Anschlüsse gesenkt. Kunden, die sich für den Tarif 1&1 Glas­faser 1000 entscheiden, bekommen den Vertrag in den ersten zehn Monaten nach Vertrags­ab­schluss für monat­lich 39,99 Euro. Bislang lag der Monats­preis bei 69,99 Euro. Nach Ablauf der ersten zehn Monate erhöht sich die Grund­ge­bühr auf 69,99 Euro pro Monat. Bisher waren es 89,99 Euro.

Bei einem neuen Anschluss fällt zudem ein Bereit­stel­lungs­preis von 69,95 Euro an, bei einem Anbie­ter­wechsel redu­zieren sich die Kosten auf 19,95 Euro. Router bietet 1&1 zu Preisen zwischen 2,99 und 6,99 Euro pro Monat an, sofern der Kunde kein eigenes Gerät verwendet.

Wie das Unter­nehmen weiter mitteilte, surfen die Kunden mit bis zu 1000 MBit/s im Down­stream und 200 MBit/s im Upstream. Im Tarif enthalten ist zudem ein Fest­netz­an­schluss mit Flat­rate zu allen Anschlüssen im deut­schen Fest­netz. Dazu haben die Kunden auf Wunsch bis zu zehn Fest­netz-Rufnum­mern zur Verfü­gung. Optional können bis zu fünf Mobil­funk-SIM-Karten ohne Aufpreis mit hinzu­be­stellt werden.

Mobil­funk-Optionen zum Gigabit-Tarif

Preissenkung für Glasfaser-Anschlüsse Preissenkung für Glasfaser-Anschlüsse
Screenshot: teltarif.de, Quelle: 1und1.de
Die Mobil­funk-SIM-Karten ermög­li­chen Tele­fo­nate für 9,9 Cent pro Minute in alle deut­schen Fest- und Mobil­funk­netze. Für den mobilen Internet-Zugang stehen auf jeder SIM-Karte monat­lich 100 MB unge­dros­seltes Daten­vo­lumen zur Verfü­gung. Unge­dros­selt meint in diesem Fall aller­dings ledig­lich 7,2 MBit/s im Down­stream. Zudem fallen pro SIM-Karte einma­lige Akti­vie­rungs­ge­bühren von 9,90 Euro an.

Als Alter­na­tive bietet 1&1 die Handy-Flat & Internet XL an, die abseits der Akti­vie­rungs­ge­bühr von 9,90 Euro mit einer monat­li­chen Grund­ge­bühr von 6,99 Euro zu Buche schlägt. Dafür bekommen die Kunden eine Allnet-Flat für Tele­fo­nate und monat­lich 1000 MB unge­dros­seltes Daten­vo­lumen. In diesen Tarif beträgt die maxi­male Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­keit 21,6 MBit/s im Down­stream. Bis zu vier SIM-Karten in diesem Tarif können die Kunden zum Glas­faser-Tarif hinzu­be­stellen.

Hier sind die Gigabit-Tarife erhält­lich

Die Glas­faser-Tarife von 1&1 stehen nach Angaben des Anbie­ters stehen in ersten Ausbau­ge­bieten über die Partner wilhelm.tel in Schleswig-Holstein und Hamburg, über RKOM in Ostbayern und über comin­gol­stadt in Ingol­stadt zur Verfü­gung. Weitere Regionen sollen folgen. Einen Ausbau­plan nannte 1&1 aber noch nicht.

Auf Wunsch kann das IPTV-Paket von 1&1 zum Glas­faser-Anschluss hinzu­ge­bucht werden. Der Dienst ist zehn Monate lang kostenlos. Danach fallen für 1&1 HD-Fern­sehen monat­lich 9,99 Euro an. Details zum Fern­sehen von 1&1 lesen Sie auch in unserem Ratgeber zu den TV-Ange­boten der Netz­be­treiber.

Mehr zum Thema 1&1