Umgestellt

1&1 Best of DSL: Mehr Speed und neue Preise

1&1 bietet "Best of DSL" jetzt mit bis zu 250 MBit/s im Down­stream und zu monat­lichen Grund­preisen ab 9,99 Euro an. Ab dem elften Monat steigt die Grund­gebühr

Neue Konditionen für "Best of DSL" Neue Konditionen für "Best of DSL"
Screenshot: teltarif.de, Quelle: dsl.1und1.de
Mitte August hatte 1&1 seinen Tarif Best of DSL einge­führt. Die Kunden bekamen im ersten Schritt einen VDSL-Anschluss mit einer Band­breite von bis zu 50 MBit/s im Down­stream inklu­sive FRITZ!Box und TV-Strea­ming in HD-Qualität zum dauer­haften Monats­preis von 29,99 Euro. Jetzt hat 1&1 sein Angebot verän­dert. Zum einen ändern sich die Grund­gebühren, zum anderen können Inter­essenten jetzt bis zu 250 MBit/s im Down­stream buchen.

Einstiegs­preis von 9,99 Euro im Monat

Neue Konditionen für "Best of DSL" Neue Konditionen für "Best of DSL"
Screenshot: teltarif.de, Quelle: dsl.1und1.de
Das Basis­angebot von Best of DSL mit bis zu 50 MBit/s im Down­stream ist jetzt sogar schon ab 9,99 Euro monat­licher Grund­gebühr erhält­lich. Aller­dings gilt dieser Preis nur für die Dauer der ersten zehn Monate. Danach erhöht sich der Monats­preis auf 39,99 Euro. Das bedeutet bei 24 Monaten Vertrags­lauf­zeit unter dem Strich eine Preis­redu­zie­rung um insge­samt rund 60 Euro. Behält der Kunde den Vertrag aber über diesen Zeit­raum hinaus, so war das bishe­rige 29,99-Euro-Angebot güns­tiger.

Inter­essenten, denen 50 MBit/s nicht ausrei­chen, können ab sofort auch höhere Internet-Geschwin­dig­keiten buchen. Für einen Aufpreis von 5 Euro monat­lich gegen­über dem Stan­dard-Tarif surfen die Kunden mit bis zu 100 MBit/s. Somit zahlen die Nutzer in den ersten zehn Monaten jeweils 14,99 Euro pro Monat und danach 44,99 Euro monat­lich für den Internet- und Telefon-Anschluss.

Wer bis zu 250 MBit/s über VDSL Super Vecto­ring nutzen möchte, bekommt seinen Wunscht­arif für 10 Euro Aufpreis gegen­über den Stan­dard-Tarif mit 50 MBit/s. In den ersten zehn Monaten liegt die Grund­gebühr demnach bei einem Monats­preis von 19,99 Euro. Danach erhöht sich der Basis­preis auf monat­lich 49,99 Euro. Bis zum Jahres­ende reicht 1&1 zudem die Mehr­wert­steu­ersen­kung an die Kunden weiter.

Inklu­siv­leis­tungen bleiben erhalten

Zum Tarif gehört wie bisher auch ein Tele­fon­anschluss mit Flat­rate für Anrufe ins deut­sche Fest­netz. Die Kunden bekommen die vom Anbieter als 1&1 HomeServer Speed+ bezeich­nete FRITZ!Box 7590 von AVM mit dazu. Auch das in Zusam­men­arbeit mit Zattoo reali­sierte 1&1 HD-TV ist weiterhin Tarif­bestand­teil. Kunden können das TV-Programm per App auf einem passenden Fern­seher (Smart-TV oder mit eigenem TV-Stick), Laptop oder Tablet streamen. Optional gibt es als Hard­ware den 1&1 TV-Stick gegen Aufpreis.

Das HD-TV-Angebot lässt sich auf bis zu drei Geräten zeit­gleich nutzen und bietet je nach Programm zusätz­liche Features vom Neustart laufender Inhalte über Cloud-Recor­ding bis zur Pausen- und Spul­funk­tion.

Noch recht neu bei 1&1 ist, dass die Tele­fon­gesell­schaft jetzt auch Smart-Home-Produkte verkauft.

Mehr zum Thema 1&1