Ausland

1&1 beendet EU-Roaming in Groß­britannien (Update)

Anders als Telekom, Voda­fone und o2 bietet 1&1 den EU-Roaming­tarif in Groß­bri­tan­nien künftig nicht mehr an.

Groß­bri­tan­nien hat die Euro­päi­sche Union verlassen. Demnach müssen die Mobil­funk-Provider das Inter­national Roaming im Verei­nigten König­reich nicht mehr gemäß der EU-Regu­lie­rung anbieten. Während einige Anbieter im Ausland bereits seit Monaten Aufschläge für die Mobil­funk-Nutzung in Groß­bri­tan­nien oder für Anrufe ins Verei­nigte König­reich berechnen, haben die deut­schen Provider das Prinzip "Roam like at home" beibe­halten.

Wie berichtet teilten die Deut­sche Telekom, Voda­fone und Telefónica auf Anfrage von teltarif.de mit, auch im kommenden Jahr an der aktu­ellen Rege­lung fest­zuhalten. Die etablierten Mobil­funk-Netz­betreiber behalten demnach die EU-Roaming­kon­ditionen auch über das Jahres­ende hinaus in Groß­bri­tan­nien bei. Telekom und Voda­fone nennen für diese Rege­lung kein End-Datum. Telefónica verlän­gert die aktu­ellen Kondi­tionen zunächst um ein Jahr bis Ende 2022.

1&1: "Über­gangs­rege­lung beendet"

1&1 beendet EU-Roaming in Großbritannien 1&1 beendet EU-Roaming in Großbritannien
Fotos: fotofabrika - fotolia.com/teltarif.de, Montage: teltarif.de
1&1 nannte in einer aktu­ellen Pres­semit­tei­lung neben den 27-EU-Staaten nur noch die EWR-Länder Island, Liech­ten­stein und Norwegen als Regionen, in denen die Kunden ihre für die Nutzung inner­halb Deutsch­lands gedachten Inklu­siv­leis­tungen weit­gehend eben­falls einsetzen können. Groß­bri­tan­nien wurde nicht genannt. Versehen oder Absicht? Wir haben bei der Pres­sestelle von 1&1 nach­gefragt.

"Groß­bri­tan­nien ist zum 1. Januar 2021 offi­ziell aus der EU ausge­treten. Dennoch ermög­licht 1&1 seinen Kunden über­gangs­weise weiterhin EU-Roaming in Groß­bri­tan­nien zu nutzen. Dies gilt auch für Tele­fonate und SMS von Deutsch­land nach Groß­bri­tan­nien zu den bis zum 31. Dezember 2020 regu­lierten Kondi­tionen. Diese Über­gangs­rege­lung wird befristet bis 31. Dezember 2021 aufrecht­erhalten", so der Provider, der demnächst zum vierten deut­schen Mobil­funk-Netz­betreiber aufsteigen will. Weiter heißt es: "Ab dem 1. Januar 2022 ist die Über­gangs­rege­lung beendet. Für Kunden gelten die jeweils gültigen Kondi­tionen. Diese sind in der 1&1 Control-Center-App oder im 1&1 Control-Center einsehbar."

Groß­bri­tan­nien wird Welt­zone 2

Die "Erwei­terte Preis­liste 1&1 Mobil­funk-Dienst­leis­tungen im Telefónica-Netz", die der Anbieter zum Down­load auf seiner Webseite anbietet, verrät Details dazu, wie es für die meisten Kunden offenbar weiter­geht. Groß­bri­tan­nien gehört demnach zur Welt­zone 2. Für die mobile Internet-Nutzung können Kunden ein 500-MB-Paket buchen, das bis zu sieben Tage lang gültig ist und 14,99 Euro kostet.

Abge­hende Tele­fonate aus Groß­bri­tan­nien nach Deutsch­land werden der Preis­liste zufolge 59 Cent pro Minute kosten, während einge­hende Verbin­dungen mit minüt­lich 19 Cent tari­fiert werden. Der Versand einer SMS kostet 39 Cent. Ein Gespräch aus Deutsch­land ins Verei­nigte König­reich kostet der Preis­liste zufolge künftig 39 Cent pro Minute, eine SMS aus Deutsch­land zu einer briti­schen Handy­nummer schlägt mit 30 Cent zu Buche.

Update 28. Dezember: 1&1 rudert zurück

Mitt­ler­weile hat sich die 1&1-Pres­sestelle erneut zu Wort gemeldet. Das EU-Roaming in Groß­bri­tan­nien werde nun doch verlän­gert. Details haben wir in einem weiteren Beitrag zusam­men­gefasst.

Für Inter­national Roaming inner­halb von EU und EWR sind zum kommenden Sommer sogar Verbes­serungen geplant.

Mehr zum Thema Regulierung Roaming EU