gesenkt

118000 verzichtet auf Weiterverbindungskosten

Gespräch ist nach zwei Minuten zu je 1,59 Euro kostenlos
AAA
Teilen

Daniela Katzenberger mit Werbung für die 118000Daniela Katzenberger mit Werbung für die 118000 Vielen Fernsehzuschauern sind die Katzenberger-Fernsehspots bekannt: "Elf-Achttausend, Elf-Achttausend" trällert die Berufsblondine dort. Noch nur wenige Zuschauer wissen, was dieser Dienst bietet, der anhand der Rufnummer leicht als Auskunft angesehen ist, aber eigentlich ein Vermittlungsdienst ist. Nun verzichtet die 118000 auf einen Teil der Minutenpreise, die bislang berechnet wurden.

Die ersten beiden Gesprächsminuten kosten weiterhin je 1,59 Euro. In dieser Zeit kann der Anrufer mit dem Operator sprechen. Dieser nennt allerdings, anders als eine Telefonauskunft, nicht die Zielrufnummer, sondern verbindet den Anrufer mit dem gewünschten Gesprächspartner. Die Nummer wird dabei nicht genannt und ist auch für den Agent nicht einsehbar. Bislang berechnete die 118000 für das dann folgende Telefonat 29 Cent pro Minute. Dieser Minutenpreis entfällt nun ersatzlos.

Minutenpreise vom Handy sollen auch fallen

Somit können Nutzer der 118000 sich zu Anschlüssen im Festnetz oder Mobilfunk verbinden lassen, ohne neben den insgesamt 3,18  Euro weitere Kosten zu tragen. Eine Trennung der Verbindung erfolgt nicht. Diese Preise gelten jedoch nur aus dem Festnetz. "Zu einem modernen Telefondienst gehört ein faires Preismodell. Wir arbeiten daran, die hohen Weiterverbindungstarife auch im Mobilfunknetz zu senken", sagt 118000-Chef Dr. Klaus Harisch.

Problem hier dürften aber, wie auch bei 0900-Nummern oder den nun anstehenden kostenlosen Warteschleifen, die Abrechnungscluster im Mobilfunkbereich sein. Ein Offline-Billing oder eine Änderung des Minutenpreises nach zwei Minuten ist hier ohne Weiteres nicht realisierbar.

118000 verbindet Anrufer miteinander. Nicht öffentliche Kontaktdaten werden dabei zu keiner Zeit an Dritte herausgegeben. Verbraucher, die ihre persönlichen Daten nicht in öffentlichen Verzeichnissen preisgeben möchten, könnten auf diese Weise eine anonyme Kontaktnummer angeben, zwingen ihre Anrufer dann aber zu vergleichsweise hohen Anrufkosten. Mit diesem Verfahren bleiben die persönlichen Nummern geheim, Telefongespräche können jedoch trotzdem jederzeit entgegengenommen werden. Durch das Angebot der Registrierung kann 118000 Kontakt zu mehr Teilnehmern herstellen als die klassische Telefonauskunft. Die 118000 ist der erste Weiterverbindungsdienst dieser Art, es ist jedoch damit zu rechnen, das weitere folgen oder als Whitelable-Angebot unter anderem Namen angeboten werden.

Teilen