Nutzung im Ausland

1&1 führt zwei Roaming-Optionen fürs Surfen und Telefonieren ein

"1&1 Surf-Paket Ausland" und "1&1 Reise-Option" sind ab sofort buchbar
Von Marc Kessler

Neue 1&1-Roaming-Pakete Die neuen Roaming-Optionen bei 1&1
Screenshot: teltarif.de
Der Westerwälder Telekommunikations­anbieter 1&1 hat heute neue Roaming-Optionen zur Nutzung seiner Mobilfunktarife im Ausland eingeführt. Neben einem Datenpaket fürs mobile Surfen in bestimmten Reiseländern bietet das Unternehmen ab sofort auch eine Option zur Telefonie in insgesamt 36 Ländern an.

Surf-Paket Ausland: Inklusiv-Volumen fürs mobile Auslands-Surfen

Das neue "1&1 Surf-Paket Ausland" kann zu den im Vodafone-Netz realisierten Produkten 1&1 Notebook-Flat (reiner Datentarif) sowie zum Mobilfunk-Tarif 1&1 All-Net-Flat hinzugebucht werden Neue 1&1-Roaming-Pakete Die neuen Roaming-Optionen bei 1&1
Screenshot: teltarif.de
und umfasst ein Datenvolumen von 100 MB (Notebook-Flat) beziehungsweise 50 MB (All-Net-Flat) zum Preis von 9,99 Euro. Das Datenpaket endet automatisch nach 30 Tagen beziehungsweise Verbrauch des Inklusiv-Volumens und kann nach Angaben des Anbieters beliebig oft nachgebucht werden.

Das Surf-Paket Ausland gilt in den Ländern Belgien, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Rumänien, Schweiz, Spanien, Tschechien und Ungarn. Die Buchung des Pakets erfolgt per SMS im Ausland.

1&1 Reise-Option: Das Vodafone Reiseversprechen aus Montabaur

Daneben hat 1&1 heute die "1&1 Reise-Option" vorgestellt, die sich - wie der Anbieter selbst kommuniziert - vor allem für längere eingehende beziehungsweise abgehende Telefonate in insgesamt 36 Auslandszielen eignet. Für eingehende Gespräche fallen - wie auch beim Reiseversprechen von Vodafone - pauschal 75 Cent für maximal 60 Minuten an. Ab der 61. Minute kostet das Telefonat dann zusätzliche 20 Cent pro Minute. Für abgehende Telefonate werden ebenfalls einmalig 75 Cent fällig, hinzu kommt ein Preis von 29 Cent pro Minute.

Euro-Tarif wird nicht ausgehebelt

Löblich: Die Option ist sowohl bei Bestandskunden als auch bei Neukunden nicht automatisch voreingestellt, so dass der Euro-Tarif nicht auf diese Art und Weise - wie bei einigen Netzbetreibern - ausgehebelt wird. Wie berichtet, lohnt sich die Option - gegenüber dem aktuellen Euro-Tarif - bei eingehende Gesprächen ab der sechsten und bei abgehenden Telefonaten ab der siebten Minute.

Die 1&1 Reise-Option gilt - wie auch das Vodafone-Reiseversprechen - für insgesamt 36 Länder - darunter etwa Japan, Australien, Neuseeland, Ägypten oder die Türkei -, so dass sich das Roaming-Produkt bei Aufenthalten in bestimmten Staaten durchaus rechnen kann. Die Reise-Option kann entweder im Online-Kundenbereich ("Control-Center") oder per Hotline gebucht werden.

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"

Weitere Meldungen zum Anbieter 1&1