Blacklist

1&1: Diese Festnetz-Nummern kosten trotz Flatrate extra

Bestimmte Rufnummern im Festnetz werden mit 2,9 Cent pro Minute berechnet
Von Marc Kessler
Kommentare (190)
AAA
Teilen (24)

Der Westerwälder Telekom­munikations­anbieter 1&1 bepreist seit Mai bestimmte Festnetznummern - auch dann, wenn Kunden des Unternehmens eine Festnetz-Flatrate in ihrem Tarifmodell nutzen. 1&1 begründet sein Vorgehen damit, dass über die betreffenden Nummer keine normalen Festnetzgespräche geführt, sondern bestimmte Dienste in Anspruch genommen würden.

Trotz Festnetz-Flatrate 2,9 Cent pro Minute

Wie berichtet, sind von der Regelung beispielsweise Chat-, Callthrough- oder Konferenzdienste betroffen, deren (kostenfreie) Nutzung für Festnetz-Flatrate-Kunden besonders interessant ist. Seit Mai berechnet 1&1 für den Anruf von Festnetz-Nummern, über die nach Ansicht von 1&1 entsprechende Dienste realisiert werden, einen Minutenpreis von 2,9 Cent - dasselbe Entgelt, das Nutzer eines reinen Internet-Tarifs bei 1&1 für Festnetzverbindungen zahlen müssen.

Nutzer erhält keine aktive Information beim Rufaufbau

1&1-Festnetz-Nummern-BerechnungTrotz vorhandener Flatrate können Festnetzgespräche bei 1&1 zusätzlich berechnet werden Das Problem: 1&1 hat die Kunden zwar schriftlich über die Einführung der Gebühr informiert, vor Gesprächsbeginn weiß der Nutzer mangels einer Ansage oder eines anderen Hinweises jedoch nicht, ob das konkrete Gespräch nun kostenfrei in seiner Festnetz-Flatrate enthalten ist oder nicht. Seitens des Unternehmens aus Montabaur hieß es Ende April: "Ab dem 1. Mai 2011 berechnen wir bestimmte Telefoniedienste mit 2,9 Cent pro Minute. Hierzu gehören Festnetzrufnummern, die wie Sonder- oder Servicerufnummern genutzt werden, z. B. für Konferenzdienste. Derartige Verbindungen sind kein entgeltfreier Bestandteil Ihrer 1&1 Telefon-Flat und werden deshalb gesondert abgerechnet. Für Sie bedeutet dies: Bei Nutzung dieser Telefoniedienste fallen entsprechende Entgelte an. Die Berechnung erfolgt gemäß unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Lesen Sie hierzu insbesondere Kapitel 'II. Telefoniedienstleistungen' ".

Bis zur Neuregelung Anfang Mai hatte 1&1 solche (Festnetz-) Nummern gesperrt. Als Begründung dafür gab 1&1 an, dass Anbieter solcher Dienste "Telefoniedienstleistern, in dem Fall der 1&1 Internet AG bzw. Vorleistungslieferanten, für jeden anrufenden Teilnehmer Incoming-Gebühren" in Rechnung stellten. 1&1, sei es daher nicht zumutbar, diese Gebühren zu tragen.

"Blacklist" ist im Online-Kundencenter einsehbar

Vorwahl Nummern
0201 8588505
0211 5398101
0221 995580
0234 54396000, 54396010
030 25555120, 25555137, 25555160,
25557185, 25557201, 25558521,
25558660, 292925050, 31190245,
31190303, 31190465, 31190848,
63494262, 86871429
0341 6996505
040 18881000, 23462982, 29998460,
29999150, 29999209, 40110000,
401109300, 401109303,
401109399, 771115050, 808081
0511 36768409, 36769999, 4439127,
8383505
069 12006462, 12007100, 12007101,
12007430, 12009060, 12009271,
12009810, 204576806,210869700,
222216176, 22779485, 24432290,
25499445, 25499484, 25499490,
25499829, 33399204, 33399691,
4005900, 66779595, 69787505,
0711 26899001, 2999120, 64645050
089 120899600, 121405900, 14379070,
280285050, 515943800, 66666620,
69100691, 889010111
0911 6655505
09381 509026
Stand: 28.07.2011
teltarif fragte Anfang April: "Doch woher weiß der Kunde, welche Dienste beziehungsweise welche konkreten Festnetz-Rufnummern nun 2,9 Cent pro Minute kosten und welche nicht?" 1&1 verwies seinerzeit darauf, dass man seinen Kunden die entsprechende "Blacklist" im Online-Kundenbereich ("Control Center") zugängig machen werde, so dass dieser sich vor Gesprächsbeginn über die abweichend bepreisten Festnetz-Nummern informieren könne.

Wir haben nachgesehen und festgestellt, dass die entsprechende Liste mittlerweile tatsächlich abrufbar ist. Auf Anfrage stellte uns der Anbieter das Dokument auch direkt zur Verfügung. Hieraus geht hervor: 1&1 führt offensichtlich regelmäßige Updates seiner "Blacklist" durch und fügt neue Rufnummern in bestimmten Abständen hinzu. Zuletzt wurde die Liste von "Verbindungen zu Servicediensten, die über geografische Festnetzrufnummern realisiert werden", am 28.07.2011 entsprechend aktualisiert.

Wir haben Ihnen die betroffenen Festnetznummern in einer Tabelle - geordnet nach Vorwahlbereichen - übersichtlich dargestellt. 1&1-Kunden, die tatsächlich Dienste wie die oben angesprochenen nutzen und dabei eine Festnetznummer als Einwahlnummer benutzen, sollten daher zur Vermeidung unerwarteter Rechnungsbeträge überprüfen, ob die gewählte Rufnummer zusätzlich bepreist wird.

Weitere Meldungen zum Anbieter 1&1

Teilen (24)