Anrufkosten

BNetzA: 0700-Vorwahl ist nicht reguliert

Anbieter können Kosten zur 0700 selbst festlegen - und nutzen das auch
AAA
Teilen

Vergangene Woche hatten wir über die Problematik der geringen Akzeptanz von 0700-Rufnummern berichtet. Sie dürfte in erster Linie auf die schwer nachvollziehbare und stark unterschiedliche Tarifierung speziell aus den Mobilfunknetzen herrühren. Hier werden Preise von bis zu einem Euro pro Minute verlangt, die nach Ansicht vieler teltarif.de-Leser allerdings nicht mehr als "zeitgemäß" angesehen werden kann.

Bundesnetzagentur kann 0700-Rufnummer nicht regulierenBundesnetzagentur kann 0700-Rufnummer nicht regulieren Wir haben daher der Bundesnetzagentur die Frage gestellt, welche rechtlichen Möglichkeiten die Bundesnetzagentur sieht, bei der Frage der Tarifierung zur 0700-Vorwahl regulierend einzugreifen. Die Antwort ist ernüchternd:

"Das Telekommunikationsgesetz enthält weder Bestimmungen über Endkundentarife für Anrufe zu 0700er-Rufnummern noch eine Ermächtigung für die Bundesnetzagentur, solche Endkundentarife in irgendeiner Form zu regulieren. Insofern können Anbieter von Telekommunikationsdiensten im Rahmen des allgemeinen Wettbewerbsrechts frei entscheiden, was sie für solche Anrufe verlangen."

Eine versprochene Antwort vom Mobilfunkanbieter E-Plus, der beispielsweise je nach Tarif einen Euro berechnet, steht noch aus. Somit sollte man der Wahl seines Mobilfunk- oder Festnetz-Anbieters vor der Unterschrift auch ruhig einmal einen Blick in die Preislisten für Sonderrufnummern werfen.

Teilen

Mehr zum Thema 0700