Start

010011: Call by Call mit Tarifgarantie für Fern- und Mobilgespräche

Maximaltarife sind bis Ende Juli garantiert
Von Thorsten Neuhetzki

Erst vergangene Woche startete mit der 01032 ein neuer Call-by-Call-Anbieter auf dem deutschen Markt, der diese Woche für Preiskämpfe bei Festnetz-Gesprächen und Telefonaten zu deutschen Handys gesorgt hat hat. Nun legt die gleiche Anbietergruppe, zu der auch die Netzkennzahl 01045 gehört, nach und startet einen weiteren Call-by-Call-Anbieter. Ab morgen können Kunden über die 010011 telefonieren.

Der Anbieter gibt den Kunden die Garantie, dass bis Ende Juli Ferngespräche zwischen 9 und 18 Uhr nicht mehr als 1,9 Cent pro Minute kosten. Zwischen 18 und 9 Uhr fallen maximal 1,49 Cent pro Minute an. Gespräche zu deutschen Handynummern werden bis Ende des Monats mit maximal 8,8 Cent pro Minute abgerechnet. Die Tarife zum Start sind günstiger: werktags zur Hauptzeit berechnet der Anbieter nur 0,89 Cent pro Minute für Ferngespräche, für Handygespräche 7,29 Cent pro Minute. Zusätzlich gibt es eine Tarifansage.

Auch Ortsgespräche bietet die 010011 an. Diese werden jedoch nur in knapp 760 von 5200 Ortsnetzen in Deutschland angeboten. Dabei handelt es sich um Großstädte mit entsprechend hoher Bevölkerung. Die Tarife für Ortsgespräche sind jedoch mäßig spannend - 2,5 Cent pro Minute werden zum Start rund um die Uhr berechnet.

Klaus-Georg Weigand, neuer Alleingesellschafter der Gruppe und Geschäftsführer der 010011 GmbH, plant den Erwerb einiger Gesellschaften mit eigenen Vorwahl-Nummern, um neben Call-by-Call auch andere Telefondienstleistungen anbieten zu können.

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Telefonieren im Festnetz"