China greift an

ZTE kommt mit Highend- und Lowend-Smartphone zum MWC

Außerdem zwei Tablets mit Android Ice Cream Sandwich
Aus Barcelona berichtet:
AAA

Der chinesische Telekommunikations­konzern ZTE hatte erst jüngst seinen Start als eigene Smartphone-Marke in Deutschland gefeiert, schon trumpft das Unternehmen in Barcelona mit großen Worten auf: ZTE titelt die eigene Pressemeldung [Link auf http://www.zte-deutschland.de/press_center/news/201202/t20120227_11961.html entfernt, da Seite nicht mehr erreichbar] mit "ZTE fordert mit neuen Geräten global führende Handyhersteller heraus". Für den deutschen Markt erlangen dabei besonders das Einsteiger-Smartphone ZTE Orbit mit dem Microsoft Betriebssystem Windows Phone in der Variante Tango und das Highend-Modell ZTE Era mit Quad-Core-Prozessor aus dem Hause Nvidia Beachtung. Auch im Tablet-Markt unternimmt das chinesische Unternehmen Anstrengungen und bringt je ein Modell mit 7- und 10-Zoll-Display mit nach Spanien.

ZTE Orbit: Ist dies das erste Windows Phone für 100 Euro?

ZTE kommt mit Highend- und Lowend-Smartphone zum MWCWindows Phone ZTE Orbit
Weitere Bilder mit Klick aufs Bild
ZTE hat mit dem ZTE Orbit sein zweites Windows Phone mit zum Mobile World Congress gebracht. Ausgestattet mit der "Budget-Variante" Tango des Microsoft-Betriebssystems sorgen weniger auf Hochleistung getrimmte und damit günstigere Bauteile für ein hinreichend gutes Nutzungserlebnis. Das ZTE Orbit ist unter anderem mit einem 1-GHz-Prozessor sowie 4 GB großen Flashspeicher ausgestattet und verfügt über einen 4,3-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 800 mal 480 Pixel. Ebenso ist eine 5-Megapixel-Autofokus-Kamera mit LED-Blitz an Bord; HD-Voice sorgt für eine gute Sprachqualität.

Das ZTE Orbit soll im zweiten Quartal in Europa auf den Markt kommen, genaue Angaben zum Verkaufspreis fehlen derzeit noch. Aufgrund der Ausstattung und Microsofts Bestreben, zusammen mit Herstellern der zweiten Reihe günstige Windows-Phone-Modelle einzuführen, können wir einen Preis von 100 Euro oder knapp darüber erwarten.

ZTE Era: Nvidia Tegra-3-CPU und Google Ice Cream Sandwich

ZTE kommt mit Highend- und Lowend-Smartphone zum MWCZTE Era: Neues Smartphone-Flaggschiff Das Topgerät der Chinesen in Barcelona hört auf den Namen ZTE Era. Mit einer "Dicke" von nur 7,8 Millimeter gilt es als eines der flachsten Quad-Core-Smartphones. Das Display misst in der Diagonale 4,3 Zoll bei einer Auflösung von 960 mal 540 Bildpunkten. Angetrieben wird das ZTE Era vom bekannten Quad-Core-Prozessor Nvidia Tegra 3. ZTE liefert das Era in der zweiten Hälfte des Jahres mit dem Betriebssystem Google Android in der Variante 4.0 (Ice Cream Sandwich) aus. Der Arbeitsspeicher beträgt ein Gigabyte, der Nutzspeicher von 8 GB lässt sich mit microSD-Karten individuell erweitern.

Als besondere Features führt ZTE unter anderem die HD-Voice-Funktionalität und Dolby-Sound an. Trotz hoher Rechenleistung soll das neue ZTE-Smartphone - wie auch andere Modelle mit Nvidia-Tegra-3-Chip - dank zusätzlichem Battery-Saver-Kern über besondere Batterie­spar­funktionen verfügen und so eine vergleichsweise lange Batterielaufzeit anbieten. Das ZTE Era kommt sowohl in Europa als auch in China auf den Markt, einen Preis nannte ZTE allerdings noch nicht.

ZTE-Tablets in zwei Größen: PF 100 und T98

ZTE kommt mit Highend- und Lowend-Smartphone zum MWCZTE-Tablet PF 100 Speziell für den europäischen Markt zeigt ZTE Tablets mit 7 oder 10 Zoll großem Bildschirm und Quad-Core-Prozessor. Das 10-Zoll-Modell PF 100 kommt mit dem Nvidia-T30S-Quad-Core-Chip mit 1,5 GHz Taktung, Ice Cream Sandwich und einem Nvidia-Icera-450-Modem für schnelle HSPA-Verbindungen. Die Bildschirm-Auflösung beträgt 1 280 mal 800 Pixel. ZTE verbaut im PF100-Tablet ein Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 GB Nutzspeicher. Ebenso verfügt das Tablet über eine rückseitig angebrachte 5-Megapixel-Kamera.

Die 7-Zoll-Variante T98 bringt nach Informationen von ZTE die gleiche technische Ausstattung mit. Auch die Bildschirmauflösung liegt bei identischen 1 280 mal 800 Pixel, die Dichte der Bildpunkte beim 7-Zoll-Modell ist also höher. Zumindest eines der beiden Modelle soll den Verlautbarungen nach im Sommer erhältlich sein, zu Preisen gibt es noch keine Informationen.

Weitere Meldungen vom Mobile World Congress