Kooperation

ZTE KIS Plus im Test: Einsteiger-Smartphone bei congstar

Android-Smartphone kostet 99,99 Euro ohne Vertrag
AAA

Im Rahmen einer exklusiven Kooperation verkauft congstar das ZTE KIS Plus ohne Vertrag für 99,99 Euro. teltarif.de konnte das Einsteiger-Smartphone mit Android 2.3.6 vorab unter die Lupe nehmen.

ZTE KIS PLUS

Unter eigenem Namen konnte ZTE mit seinen Smartphones und Tablets in Deutschland bisher keine großen Marktanteile erringen, die Geräte werden aber immer wieder von Providern wie zum Beispiel Base gerne unter eigenem Namen verkauft.

congstar-Paket: Smartphone plus Surf Flat 500

ZTE KIS Plus bei Congstar im TestZTE KIS Plus bei congstar im Test In Verbindung mit einem laufzeitfreien Tarif gilt bei congstar grundsätzlich der genannte Preis von 99,99 Euro für das Telefon. Günstiger zu haben ist es allerdings im Paket mit der Surf Flat 500. Der monatliche Paketpreis beträgt für die ersten 24 Monate der Laufzeit 10 Euro, zusätzlich wird eine Anzahlung von 1 Euro fällig. Nach den ersten zwei Jahren hat der Kunde das Smartphone sozusagen "abbezahlt" und entrichtet ab diesem Zeitpunkt die reguläre Tarif-Grundgebühr von 9,90 Euro monatlich. Rein rechnerisch hat der Kunde damit 24 mal 10 Cent plus 1 Euro Anzahlung, also insgesamt 3,40 Euro für das Smartphone bezahlt.

Design und Ausstattung: Zurück in die Zukunft

Die Kamera hat eine Auflösung von 3,2 MegapixelDie Kamera hat eine Auflösung von 3,2 Megapixel Sowohl beim Design als auch bei der technischen Ausstattung fühlten wir uns beim ZTE KIS Plus um einige Jahre zurückversetzt: Das etwas klobige Gehäuse-Design mit der Biegung auf der Mikrofon-Seite erinnerte uns unwillkürlich an das HTC Legend - auch bei der Hardware-Konfiguration fühlten wir uns um etwa 2,5 Jahre in die Vergangenheit "gebeamt". Das Mobiltelefon ist 114,3 mal 61,6 mal 11,5 Millimeter groß und wiegt mit Akku rund 130 Gramm.

Der Single-Core-Prozessor hat eine Taktfrequenz von 800 MHz, die Speicherkapazität beträgt 512 MB. Mit Hilfe einer maximal 32 GB großen microSD-Karte lässt sich der Speicher erweitern. Im Lieferumfang unseres Testgeräts befand sich bereits eine 2-GB-Speicherkarte.

Das 3,5-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 320 mal 480 Pixel und kann 262 000 Farben darstellen. Als Betriebssystem kommt Android 2.3.6 zum Einsatz - ob es ein späteres Upgrade auf Android 4 geben wird, ist nicht bekannt. Neben einem GPS-Sensor sind ein digitaler Kompass sowie ein Beschleunigungs- und ein Bewegungslichtsensor an Bord.

Akku und 2-GB-SpeicherkarteAkku und 2-GB-Speicherkarte Mit einer Auflösung von 3,2 Megapixel ist die Hauptkamera auf der Rückseite eine echte "Handykamera", eine Frontkamera für Videotelefonie fehlt beim ZTE KIS Plus. Bei den Datenübertragungsstandards beherrscht das Einsteiger-Smartphone WLAN 802.11 b/g/n sowie HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s und HSUPA mit maximal 5,76 MBit/s. Mit NFC oder Sprachsteuerung kann das Telefon nicht aufwarten, ein Bluetooth-Modul ist aber verbaut.

Der Lithium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 1 400 mAh. ZTE gibt eine Standby-Zeit von bis zu 200 Stunden im günstigsten Fall an. Die Sprechzeit soll maximal 240 Minuten betragen.

Auf der zweiten Seite widmen wir uns der Android-Oberfläche und werfen einen Blick auf Leistung, Display und Kamera.

1 2 vorletzte