VoD

On Demand und live: ZDF Mediathek wächst weiter

394 Millionen Abrufe alleine in der ZDF-Mediathek
AAA
Teilen (2)

ZDF Mediathek ist beliebt bei den NutzernZDF Mediathek ist beliebt bei den Nutzern Das ZDF befindet sich - bezogen auf die Nutzungszahlen - nach eigenen Angaben mit seinen Online-Aktivitäten auf dem richtigen Weg. Sowohl die Anzahl der Nutzer als auch die Dauer der Nutzung der Online-Angebote des ZDF steigen weiter. Einen nicht unerheblichen Anteil daran haben die Mediatheken des Mainzer Fernsehsenders und seiner Ableger.

Im vergangenen Jahr haben im Monatsdurchschnitt 5,09 Millionen Menschen (Unique User) die Internetangebote des ZDF genutzt. Dies entspricht einem Zuwachs von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders erfolgreich war das ZDF nach eigenen Angaben mit seinen Angeboten rund um die Fußball-Europameisterschaft und die Olympischen Spiele im Juni und August 2012, für die sich 5,60 beziehungsweise 5,58 Millionen User interessierten. Im Jahr 2012 waren zirka 86 000 Videos (ohne Livestream) in der ZDF-Mediathek abrufbar. Insgesamt wurden sie etwa 394 Millionen mal angesehen. Ein Jahr zuvor waren es noch 353 Millionen Abrufe. Am beliebtesten sind dabei neben den Informationsangeboten die Kabarettsendungen des ZDF wie beispielsweise "Neues aus der Anstalt" mit bis zu 369 000 und die "heute-show" mit bis zu 342 000 Sichtungen pro Sendung.

heute-App sorgt für Schub bei heute.de

Die vor einem halben Jahr veröffentliche "heute"-App hat auch den Zugriffen auf heute.de gutgetan. Im Vergleich zum Januar und Februar wurden die Besuche im März um 89 Prozent deutlich auf über 11,7 Millionen Visits gesteigert. Seit 12. Februar sind das ZDF-Hauptprogramm und die Digitalkanäle rund um die Uhr als Livestream abrufbar.

Übrigens soll es auch beim Ereignis- und Dokumentationskanal Phoenix Neuigkeiten geben. Der Schwerpunkt liegt auf einer Verschmelzung von Internet und Fernsehen. Jährlich sollen künftig rund 40 ausgewählte "gesellschafts-, wirtschafts- und medienpolitisch relevante Ereignisse", die im linearen TV nicht übertragen werden, als Livestream angeboten werden. Außerdem soll das lineare Programm in einem 24-Stunden-Livestream übertragen werden. Eine Ausweitung der Twitter-Livefeeds auf bedeutende Bundestagsdebatten soll noch mehr Interaktivität mit dem Zuschauer ermöglichen.

Teilen (2)

Mehr zum Thema ZDF