Teurer

Preissteigerung: Zattoo HiQ kostet jetzt fast 100 Euro im Jahr

Die Aufschaltung von neuen Sendern der ProSiebenSat1-Gruppe nimmt Zattoo zum Anlass, die Preise für sein HiQ-Paket drastisch zu erhöhen. Die neuen Preise sind fast doppelt so hoch wie die bisherigen.
AAA
Teilen

Zattoo wird teurerZattoo wird teurer Der Fernseh-Internet-Dienst Zattoo bietet seit Jahren in Deutschland die Möglichkeit, TV-Sender per Internet und auf mobilen Endgeräten zu empfangen, auch wenn die Sender selbst diese Verbreitungswege nicht anbieten. Nun wurden, wie vergangene Woche angekündigt, neue Sender aufgeschaltet. Erstmals sind die Free-TV-Sender der ProSiebenSat1-Gruppe bei Zattoo vertreten. Doch wirklich Free sind sie bei Zattoo nicht - im Gegenteil: Zattoo nutzt die Aufschaltung der Sender, um die Preise kräftig zu erhöhen.

Die sechs Sender der Münchner Sendergruppe - es handelt sich um ProSieben, SAT.1, kabel eins, sixx, SAT.1 Gold und ProSieben MAXX - werden lediglich in SD übertragen, empfangbar sind sie aber nur im HiQ-Paket, das außerdem die Sender von RTL enthält. Zusätzlich sind die öffentlich-rechtlichen Sender in HD zu empfangen. Kostenlos - und diese Möglichkeit gibt es auch weiterhin dank zusätzlicher Werbeschaltungen - werden die öffentlich-rechtlichen Sender nur in SD übertragen, Sender von RTL und ProSiebenSat1 gibt es gar nicht.

Jahrespaket 99,99 Euro statt 49,99 Euro

Zur Preiserhöhung: Bisher kostete ein Tag des HiQ-Paketes 1,59 Euro, ein Monat 4,99 Euro, drei Monate 12,99 Euro und ein Jahr 44,99 Euro. Bis auf den Tagespreis sind diese Tarife nun Makulatur, den ab sofort kostet ein Jahr Zattoo HiQ 99,99 Euro und somit mehr als das Doppelte. Wer nur einen Monat das Paket bucht zahlt 9,99 Euro und somit ziemlich genau das Doppelte wie bisher, drei Monate kosten nun 27,99 Euro.

Ob die Nutzer auf Dauer bereit sind, für Sender, die es regulär kostenlos gibt, derart viel zu bezahlen, muss sich zeigen. Auf der anderen Seite entstehen Zattoo natürlich durch die Realisierung auch Traffic- und Serverkosten, denn die Zeiten, in denen Zattoo als P2P realisiert wurde, sind schon lange vorbei. Gleichzeitig könnten Nutzer aber auch erwarten, dass sie nicht nur die Privatsender in SD, sondern dann auch in HD empfangen können. Diese wären auf anderen Verbreitungen immerhin auch kostenpflichtig. Übrigens: An Ostern sind die HD-Sender von ProSiebenSat1 auf fast allen Empfangswegen kostenlos zu sehen.

Teilen

Mehr zum Thema Zattoo